HINWEIS*

Weiterbilden und Studieren an der Hochschule Fresenius

hochschule fresenius anerkanntDie Hochschule Fresenius blickt auf eine lange Tradition im Bildungssektor zurück. Ihr Ursprung liegt im Fachbereich Chemie: 1848 gründete der Chemiker Carl Remigius Fresenius ein chemisches Laboratorium in Wiesbaden, das seinen Namen trug. Hier wurde von Beginn an praxisnah geforscht und ausgebildet. Seit 1971 ist die Fachhochschule in privater Trägerschaft und staatlich anerkannt. Im Laufe der Zeit kamen weitere Fachgebiete hinzu, zum Beispiel Gesundheit und Soziales in den Jahren 1997/98 oder Wirtschaft und Medien im Jahr 2013. Seit 2016 ist die Hochschule Fresenius im digitalen Bildungsbereich etabliert und bietet ein Onlinestudienkonzept an, das ein Fernstudium erlaubt.

Mittlerweile verfügt die private Hochschule über zehn Standorte im In- und Ausland, darunter die Fresenius Hochschulen in Köln, Hamburg, München, Düsseldorf, Berlin und Frankfurt am Main. Sie pflegt außerdem Kooperationen mit Partnern aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und kann bei ihren Studienabgängern eine 94%ige Erfolgsquote verzeichnen.


Studienkonzepte der Hochschule Fresenius

hochschule fresenius weiterbildungDie HS Fresenius ist ein wahrer Allrounder in Bezug auf verschiedene Bildungsmöglichkeiten und -konzepte. Die einzelnen Formate orientieren sich an den Anforderungen der Studierenden. So findet jeder einen Weg, sein Studium oder seine Weiterbildung in den Alltag zu integrieren. Die Fresenius Hochschule stellt dafür drei verschiedene Konzepte zur Verfügung, die im Folgenden erklärt werden.

  • Das Vollzeitstudium

Hierbei handelt es sich um ein klassisches Präsenzstudium, wie es auch an staatlichen Universitäten angeboten wird. Die Lehrveranstaltungen finden unter der Woche am Campus der einzelnen Standorte statt. Insgesamt müssen die Studierenden mit einem wöchentlichen Zeitaufwand von 30 bis 35 Stunden rechnen. In dieser Zeit besuchen sie Vorlesungen, Seminare und erledigen zu Hause die Vor- und Nachbereitung der Inhalte. Am Ende eines jeden Semesters gibt es eine Prüfungsphase; anschließend folgen die Semesterferien, in denen keine Veranstaltungen stattfinden. Ein großer Vorteil des Vollzeit-Präsenzstudiums an der Fresenius Hochschule ist, dass Studierende, die innerhalb Deutschlands umziehen, problemlos an einem der anderen Standorte weiterstudieren können.

  • Das berufsbegleitende Studium

Wer bereits im Berufsleben steht und dennoch nebenbei studieren möchte, kann dies an der Hochschule Fresenius Angriff nehmen. Auch in diesem Rahmen finden Präsenzveranstaltungen statt, an denen die Studierenden auf dem Campus teilnehmen. Im Berufsalltag können sie die neu erlernten Fachkenntnisse direkt umsetzen. Selbstverständlich erfordert die Verzahnung eines Vollzeitjobs mit einem Studium ein hohes Maß an Freizeit und Organisationstalent. Aus diesem Grund sind die berufsbegleitenden Studiengänge der Fresenius Hochschule entsprechend flexibel gestaltet.

  • Das Fresenius Fernstudium

Wer arbeiten geht und gleichzeitig studieren möchte, allerdings nicht die Möglichkeit hat, einen der zehn Standorte regelmäßig aufzusuchen, kann stattdessen ein Fernstudium absolvieren. Dieses bietet den Studierenden größtmögliche Flexibilität, um Beruf, Familie und Studium miteinander zu vereinen. Über das Onlineportal ILIAS der Fresenius Hochschule gelangen die Studierenden an Studieninhalte und treten in Kontakt mit ihren Dozenten. Die Hochschule hat vierzehn Bachelor-Fernstudiengänge im Repertoire, die sich an den Anforderungen des aktuellen Arbeitsmarktes orientieren. Alle Module werden online absolviert. Damit nichts in Vergessenheit gerät und die Lernenden stets auf dem aktuellen Stand bleiben, informiert die Hochschule sie regelmäßig über ihre Fortschritte. Die Studieninhalte sind praxisnah und zukunftsorientiert aufgebaut, sodass die Studierenden daraus einen großen Nutzen für ihren weiteren Karriereweg ziehen können.


Studien-, Aus- und Weiterbildungsangebote

Die Hochschule hat sich auf fünf Fachbereiche spezialisiert, innerhalb derer sie Ausbildungen, Weiterbildungsmöglichkeiten und Studiengänge anbietet. Je nach Fachrichtung finden die Lehrveranstaltungen an verschiedenen Standorten statt. Dies mag auf den ersten Blick überfordernd wirken. Daher folgt nun eine Übersicht über die potenziellen Lösungen, die Interessierten an der Hochschule Fresenius geboten werden.

Studiengänge

Der Fokus der Hochschule Fresenius liegt eindeutig auf dem Studium, wobei die Studierenden wählen können, ob sie in Vollzeit, berufsbegleitend oder online studieren möchten. Allerdings ist nicht jeder Studiengang in jedem Modell verfügbar. In den folgenden Fachrichtungen sind insgesamt 50 Bachelor- und 38 Masterstudiengänge zu finden:

  • Psychologie und Wirtschaftspsychologie
  • Wirtschaft und Management
  • Gesundheit und Therapie
  • Pädagogik und Soziales
  • International
  • Medien
  • Sport und Tourismus
  • Chemie, Biologie und Pharmazie
  • Mobilität und Technologie
  • Informatik
  • Mode und Design

Zu den beliebtesten Bachelorstudiengängen zählen Game Design & Management, Immobilienwirtschaft, Soziale Arbeit, Psychologie und Wirtschaftspsychologie.

Ein Beispiel: Den staatlich anerkannten Bachelor of Science in Psychologie können Interessierte an acht Standorten ausschließlich in Vollzeit erwerben. Die Dauer des Studiums beträgt sechs Semester, es kann jeweils zum Sommer- und Wintersemester begonnen werden. Studierende müssen hierfür mit monatlichen Kosten von 750 Euro rechnen. Neben dem psychologischen Grundlagenwissen erlernen sie das wissenschaftliche Arbeiten und erwerben praktische Kompetenzen im Rahmen von Forschungsarbeiten, die ab dem dritten Semester verpflichtend sind. Während des Studiums wird neben dem Pflichtschwerpunkt klinische Psychologie ein weiterer Fokus gewählt, zum Beispiel Sport-, Personal-, Gesundheits- oder Medienpsychologie.

Um an der Hochschule Fresenius ein Masterstudium aufnehmen zu können, müssen die Bewerber gewisse Kriterien erfüllen. Hierzu zählen ein abgeschlossenes Bachelorstudium, bei dem mindestens die Abschlussnote 2,0 bzw. 2,5 erreicht wurde, fachliche Qualifikationen, die im Rahmen des Bachelorstudiums erlangt wurden, sowie Deutsch- und Englischkenntnisse auf dem Niveau B2.

Ein weiteres Beispiel: Den Master of Science in Osteopathie können die Studierenden berufsbegleitend am Standort Idstein erlangen. Das Studium dauert drei Semester und startet jährlich zum Wintersemester. Die Kosten belaufen sich dabei auf 419 Euro monatlich. Um das Masterstudium antreten zu können, muss der Bewerber einen Bachelorabschluss der Osteopathie vorweisen oder über ein vergleichbares Studium sowie eine Weiterbildung im osteopathischen Bereich verfügen. Die Inhalte des Studiums umfassen neben der wissenschaftlichen Methodenkompetenz und der Philosophie der Osteopathie die Themenbereiche Osteopathie in der Pädiatrie, Gynäkologie und Urologie, die Sportosteopathie sowie die Faszientherapie und -forschung.


Ausbildung an der Hochschule Fresenius

hochschule fresenius studierenDie Fachbereiche für Aus- und Weiterbildungen sind Chemie und Biologie, Wirtschaft und Medien, Gesundheit und Soziales und Design. Bis zum März 2019 bot die Hochschule Fresenius mehrere Ausbildungen an. Vier davon wurden aber inzwischen an die Schwestergesellschaft, die Ludwig-Fresenius-Schule, ausgelagert:

  • Ergotherapeut/in
  • Physiotherapeut/in
  • Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in
  • Sozialassistent/in und Erzieher/in

Dies hat zur Folge, dass die ersten drei Ausbildungen am Standort der Ludwig-Fresenius-Schule in Idstein stattfinden, während die Ausbildung zum Sozialassistenten und Erzieher an der Ludwig-Fresenius-Schule in Frankfurt absolviert wird.

Durch den Trägerwechsel ergibt sich lediglich eine interne Änderung. Für die Auszubildenden bleiben die Inhalte der Verträge, die Kosten und die Anerkennung des Abschlusses unverändert. Sie bekommen zwar neue Ansprechpartner seitens der Ludwig-Fresenius-Schulen, werden aber weiterhin in denselben Gebäuden von den gleichen Lehrkräften unterrichtet.

Weitere von der Hochschule Fresenius angebotene Ausbildungen sind: 

  • Staatlich geprüfte/r biologisch-technische/r Assistent/in (Fachbereich Chemie und Biologie)
  • Staatlich geprüfte/r chemisch-technische/r Assistent/in (Fachbereich Chemie und Biologie)
  • Modejournalismus/Medienkommunikation (Fachbereich Design)

Fort- und Weiterbildungen

hochschule fresenius studiumIm Fachbereich Chemie und Biologie können Interessierte einer Fortbildung zum Chemietechniker absolvieren. Diese dauert vier Semester und findet am Fresenius-Standort Idstein statt. Sie startet zum Wintersemester und kostet monatlich 390 Euro. Im Rahmen der Fortbildung erlernen die Teilnehmer chemisches und betriebswirtschaftliches Wissen mit dem Ziel, eine Führungsposition einzunehmen. Technisches Verständnis, Mathematik und Personalführung stehen ebenso auf dem Lehrplan. Inhaltlich beschäftigen sich die Lernenden mit analytischer und organischer sowie allgemeiner und anorganischer Chemie. Um diese Fortbildung antreten zu können, benötigen Bewerber einen Abschluss in einem naturwissenschaftlichen Ausbildungsberuf (zum Beispiel Chemielaborant) sowie eine nachweisbare Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr.

Im sozialen Bereich bietet die Hochschule eine Weiterbildung zum Gebärdensprachdolmetscher. Diese dauert ebenfalls vier Semester und startet immer zum Sommersemester an der Hochschule Fresenius in Idstein. Die monatlichen Kosten belaufen sich auf 349 Euro. Inhaltlich werden die Gebärdensprachlinguistik, Pragmatik und Textlinguistik, Lexikologie, Syntax und Morphosyntax sowie verschiedene Theorien und Techniken des Dolmetschens thematisiert. Darüber hinaus spielen die Psycholinguistik und die Kultur der Gehörlosengemeinschaft eine wichtige Rolle. Zulassungsvoraussetzungen für diese Weiterbildung sind ein Schulabschluss der mittleren Reife sowie Vorkenntnisse der deutschen Gebärdensprache.


Lehre und Forschung

Die Fresenius-Hochschulen in Berlin, Hamburg, München und an weiteren Standorten sind stets darum bemüht, qualitativ hochwertige Lehr- und Studiengänge anzubieten. Daher sind die Inhalte jederzeit aktuell und auf die Erfordernisse des Arbeitsmarktes zugeschnitten. Während des Lehrgangs oder Studiums behalten die Lehrkräfte eine berufsnahe Praxis im Blick und ermöglichen den Studierenden anwendungsorientierte Forschungsprojekte.

Kooperationen, sowohl zwischen den einzelnen Standorten als auch international, werden dabei großgeschrieben. Die Studierenden profitieren von einer individuellen Förderung und kurzen Studienzeiten. Darüber hinaus bietet die HS Fresenius einen interkulturellen Austausch und fordert die Bereitschaft zur Mobilität. Um die hohe Qualität garantieren zu können, sind die Mitarbeitenden dazu angehalten, sich weiterzuentwickeln und ihren Erfahrungsschatz sowohl in fachlicher als auch didaktischer Hinsicht auszubauen. Außerdem garantieren Zertifizierungsprozesse, regelmäßige Evaluationen und eine gelungene Kommunikation die Qualitätsstandards.


International unterwegs

Die Fresenius Hochschule legt großen Wert auf interkulturelle Kompetenzen. Aus diesem Grund haben Studierende vielfältige Gelegenheiten, um ihren Erfahrungsschatz im Ausland aufzubauen. Sie können beispielsweise ein Auslandssemester im Zuge eines Erasmus- oder Freemover-Programms absolvieren. Ebenso werden integrierte Auslandssemester in New York, Shanghai und Sydney angeboten. Die dort erbrachten Leistungen können die Studierenden nach ihrer Rückkehr problemlos für ihr Studium anrechnen lassen. Beim Freemover-Programm ist dies allerdings nicht in jedem Fall möglich.

Zwar können die Studierenden an Universitäten und Hochschulen der ganzen Welt Vorlesungen besuchen und Erfahrungen sammeln, was jedoch anrechenbar ist, muss im Einzelfall geklärt werden. Alternativ beantragen die Studierenden für ihre Freemove-Erfahrung ein Urlaubssemester. Durch ein Erasmus-Semester können Studierende ein halbes Jahr an einer Universität im europäischen Ausland verbringen. Dessen großer Vorteil ist, dass die Studiengebühren im Ausland entfallen und stattdessen im Inland weitergezahlt werden. Darüber hinaus gibt es weitere finanzielle Unterstützungen und ein Koordinator steht als Ansprechpartner zur Verfügung.

Das Erasmus-Programm bietet darüber hinaus die Gelegenheit, ein Praktikum im europäischen Ausland zu absolvieren. Bei Interesse an einem Praktikum außerhalb Europas wenden sich Studenten an das PROMOS-Programm. Die Praktika dauern in der Regel zwischen zwei und sechs Monaten.

Um die Sprachkenntnisse der Studierenden auszubauen, gibt es ein großes Angebot an Sprachkursen im In- und Ausland sowie Sprachreisen. Einem Bewerbungsgespräch auf Englisch oder Spanisch steht somit nichts mehr im Wege.

Wer nur kurzfristig ins Ausland aber dennoch wichtige Kontakte knüpfen möchte, profitiert von einer Business-Exkursion. Mögliche Ziele sind Dublin, Helsinki, London, Madrid, Paris oder Budapest. Der Trip dauert drei bis vier Tage und führt die Studierenden in ausgewählte Unternehmen, wo sie einen praktischen Bezug zu ihrem eigenen Studium herstellen und sich für zukünftige Projekte vernetzen.


Informieren und beraten

Auf der Internetseite der Hochschule haben Interessierte die Gelegenheit, sich umfassend zu informieren. Hier können sie kostenloses Infomaterial zu bestimmten Studiengängen und Standorten anfordern oder per Mail und Telefon mit den Hochschulberatern in Kontakt treten. Im Newsroom befinden sich aktuelle Neuigkeiten aus Studiengängen oder Standorten. Auch Pressemitteilungen und neuste Beiträge zu den jüngsten Errungenschaften der Wissenschaft sind hier abrufbar. Jeden Monat wird darüber hinaus ein bestimmtes Thema fokussiert. Über Videos und Podcasts können Außenstehende die Hochschule, ihre Mitarbeiter und Studierenden kennenlernen.


Fazit zur Hochschule Fresenius

Als eine der bekanntesten privaten Hochschulen in Deutschland genießt die Fresenius Hochschule einen hervorragenden Ruf. Ihr Angebot ist umfassend und entwickelte sich aus den Fachbereichen der Biologie und Chemie. Die Möglichkeit in verschiedenen Konzepten zu studieren – sei es von zu Hause aus im Fernstudium oder als Präsenzstudium an einem der zehn Standorte – trifft den Nerv der Zeit, denn häufig lassen sich Beruf und Studium oder Weiterbildung nicht ohne weiteres miteinander vereinen. Die hohen Qualitätsansprüche der Fresenius Hochschule an ihre eigenen Lehrveranstaltungen bieten den Studierenden Sicherheit. Mit den dort erworbenen, staatlich anerkannten Bachelor- und Masterabschlüssen steht ihnen der breite Arbeitsmarkt offen. Darüber hinaus ist das internationale Angebot der privaten Hochschule ein großer Anreiz für Studierende, die frühzeitig Kontakte im Ausland knüpfen und interkulturelle Kompetenzen erwerben möchten.

Selbstverständlich sind die hohen Kosten ein Faktor, der zunächst abschreckend wirkt. Die Studierenden müssen mit Ausgaben in Höhe von mehreren Hundert Euro monatlich rechnen, wenn sie an der Fresenius Hochschule erfolgreich studieren wollen. Diese Kosten zu finanzieren, ist eine große Herausforderung. Staatliche Finanzierungsmöglichkeiten können sie dabei unterstützen.

Letztendlich zahlt sich ein Studium jedoch immer aus. Arbeitgeber sind stets auf der Suche nach gebildeten Bewerbern, die bereits ihre Motivation, sich weiterzubilden, durch Arbeitsbereitschaft, Selbstorganisation und Engagement unter Beweis gestellt haben, beispielsweise indem sie an der Hochschule Fresenius ein Fernstudium absolvierten.

*) Bei Links zu Partner-Angeboten handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält Heise Medien eine Provision. Fürr den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.