HINWEIS*

Institut für Lernsysteme – Weiterbildung durch Fernstudium

Das Institut für Lernsysteme (ILS) in Hamburg ist eine der bekanntesten Fernschulen Deutschlands und die größte obendrein. Es bietet seinen Studierenden die Möglichkeit, die Karriereleiter zu erklimmen oder ihren Job durch Weiterbildungen zu sichern. Die Zielgruppe besteht in erster Linie aus berufstätigen Erwachsenen, die ihre Fähigkeiten ausbauen möchten. Menschen, die die Einarbeitung in ein völlig neues Themenfeld anstreben, sind hier ebenfalls willkommen. Alle lernen dabei bequem von zu Hause aus. Auch den Schulabschluss können Interessierte hier nachholen und sich daheim mit den Unterlagen auf die Prüfung vorbereiten. Zu jeder Zeit unterstützen Experten der einzelnen Fachbereiche und Pädagogen den Lernprozess. Und das mit Erfolg: Laut dem ILS bestehen rund 95 % aller Teilnehmenden die Prüfungen und halten anschließend je nach Lehrgang ein staatlich anerkanntes Zeugnis oder ILS-Zertifikat in den Händen.


Welche Kurse bietet das ILS an?

Das Angebot der Fernschule ist sehr umfangreich. Dies verdeutlicht der große Gratiskatalog, den sich Interessierte nach Hause bestellen oder online ansehen können. Sie können zwischen Weiter- und Fortbildungen sowie Qualifizierungen aus den folgenden Bereichen wählen:

  • Kaufmännischer Bereich (Betriebswirt, Buchführung, Touristik, Logistik, Coaching, Marketing etc.)
  • Technik (Mechatronik, Bautechnik, Elektrotechnik, Haustechnik, Luftfahrttechnik etc.)
  • IT (Informatik, Internet & Webdesign, EDV-Grundlagen, IT-Management etc.)
  • Allgemeinbildung (Mathematik, Sprachen, Geschichte/Politik, Religion)
  • Gesundheit (alternative Heilverfahren & Prävention, Gesundheitsmanagement)
  • Persönlichkeitsbildung (Coaching, Lebensführung)
  • Kreativität & Medien (Autor werden, kreatives Schreiben, Onlineredakteur, Werbetexter, Designer, Fotografie, Grafikdesign, Musikproduktion etc.)

Diese Liste stellt eine Auswahl der vielen Kurse. Möglicherweise führt das umfangreiche Angebot zu Unsicherheiten, welcher Kurs nun der richtige ist. Daher bietet die Fernschule eine Studienberatung an. Hier geben Mitarbeiter des ILS individuell per Telefon oder E-Mail über Unterschiede zwischen den einzelnen Kursen Auskunft. Außerdem erläutern sie, ob die notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind, welche Prüfungen die Teilnehmer erwarten, wie die Seminare aufgebaut sind und wie sich Fernstudium, Familie und Beruf vereinen lassen. Durch die Hilfestellung sind offene Fragen schnell geklärt und die Wahl des Kurses geht leichter von der Hand.


Wie funktioniert ein ILS-Fernlehrgang/-Fernstudium?

Nachdem der gewünschte Kurs ausgesucht wurde, folgt die Anmeldung. Dies funktioniert entweder online oder über die Studienanmeldung aus dem ILS-Studienhandbuch. Sobald die Anmeldung eingegangen ist, bekommt der Teilnehmer alle benötigten Lerneinheiten sowie ein Begleitheft mit nützlichen Tipps und Hinweisen direkt nach Hause geliefert. Dies dauert in der Regel nicht länger als vierzehn Tage.

Anschließend lernt der Teilnehmer zu Hause, indem er die Einheiten Schritt für Schritt in seinem eigenen Tempo durcharbeitet. Alle Lerneinheiten sind praxisorientiert, sodass deren Anwendung im späteren Berufsalltag leichter fällt. Neben Übungen enthält jedes Studienheft Aufgaben mit Musterlösungen zur Selbstkontrolle.

Dennoch bleibt der Lernende nicht ausschließlich sich selbst überlassen. In regelmäßigen Abständen lädt er Einsendeaufgaben auf der Lernplattform hoch oder absolviert Onlinetests. Anschließend erhält er von den Fernlehrern eine konstruktive Rückmeldung zum aktuellen Stand der Leistungen.

Bei Fragen oder Problemen können sich die Teilnehmer eines Fernlehrgangs über das Onlinestudienzentrum austauschen. Auf dieser Plattform werden auch die Einsendeaufgaben hochgeladen und Webinare abgehalten, sodass das gesamte Studium digital organisiert ist. Vor Zettelwirtschaft und dicken Aktenordnern voller Papiere muss sich somit niemand fürchten. Alles, was geht, wird digital abgewickelt. Natürlich kann sich dennoch jeder Kursteilnehmer handschriftliche Notizen machen, wenn er damit besser lernen kann. Auch die Lerneinheiten erhält er in Papierform.


Welche Vorteile bietet ein Fernstudium beim ILS?

Zugegeben: Weiterbildungen sind mit einem hohen Aufwand verbunden, der sich meist über einen langen Zeitraum hinzieht. Schwer vorstellbar, dies neben einem laufenden Beruf und Familienleben zu planen. Doch gerade unter diesen Bedingungen bietet sich ein Fernstudium besonders an, denn es fallen keine zeitraubenden Anfahrtswege an. Präsenzzeiten gibt es ebenfalls nicht. Jeder kann bequem zu Hause lernen, und zwar unter den individuell passenden Bedingungen. Spontane Pausen, um Essen zu kochen oder die Kinder vom Sport abzuholen, sind ebenfalls problemlos möglich. Solange die Onlinetests absolviert und geforderte Aufgaben regelmäßig eingereicht werden, ist die Organisation sehr flexibel planbar.

Mitarbeiter, die sich durch einen Fernkurs eigenständig weiterbilden, punkten bei ihren Arbeitgebern mit hohem Ansehen. Schließlich beweisen sie mit ihrer Einsatzbereitschaft Motivation, Zielstrebigkeit und Organisationstalent. Von diesen Eigenschaften profitiert der Teilnehmer auch im Berufsleben.

Obwohl jeder für sich lernt, sind die Teilnehmer dennoch nicht allein. Über das Onlineportal können sie Kontakt zu anderen Kursteilnehmern und den Fernlehrern aufnehmen, sodass ein reger Austausch zu den Studieninhalten möglich ist. Hier ist auch Platz für Fragen.

Für die ILS-Fernschule sprechen zahlreiche Auszeichnungen, die sie über mehrere Jahre hinweg sammeln konnte. Im Jahr 2019 erhielt sie beispielsweise von FOCUS Money die Auszeichnung „Bestes Fernlehrinstitut 2019“ sowie vom Forum Fernstudiencheck die Auszeichnung „Top Fernschule 2019“.

Wer sich immer noch unsicher ist, ob ein Fernstudium das Richtige ist, hat die Möglichkeit, den gewählten Kurs vier Wochen lang kostenlos zu testen. Informationen bekommen Neugierige bei der Studienberatung des ILS.


Was kostet ein ILS-Fernstudium?

Die Fernschule wirbt mit einer Best-Preis-Garantie. Das bedeutet, dass die angebotenen Preise die günstigsten auf dem Markt sind. Falls dennoch an anderer Stelle ein identischer Kurs mit einer niedrigeren Gebühr gefunden wird, gewährt das ILS Rabatt.

Die Kosten sind vom jeweiligen Kurs abhängig. Sie sind online oder im Katalog einsehbar. Für den Onlinezugriff wird allerdings ein unverbindlicher Account benötigt. In der Regel belaufen sich die Kosten auf einige Tausend Euro. Dieser Betrag mag zunächst hoch erscheinen, sollte jedoch als Investition in die eigene Zukunft angesehen werden, die die Karrierechancen verbessert und die eigene Zukunft absichert.

Bei Unsicherheit bietet sich die vierwöchige Testphase an, um herauszufinden, ob der gewählte Kurs den Erwartungen entspricht. Bei Nichtgefallen können die Unterlagen innerhalb von vier Wochen zurückgeschickt werden, ohne dass Kosten anfallen. Auf diese Weise können Teilnehmer unverbindlich testen, ob ihnen diese Art zu lernen Vorteile bringt und gefällt.


Gibt es Fördermöglichkeiten?

Wer das Studium nicht aus eigener Tasche finanzieren kann, profitiert unter Umständen von verschiedenen Fördermöglichkeiten, die vom Staat, der Agentur für Arbeit oder den Bundesländern (z. B. Bildungsscheck, Weiterbildungsscheck oder Weiterbildungsbonus) angeboten werden. Auch Arbeitgeber unterstützen zuweilen die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Nachfragen lohnt sich!

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten sind:

  • Aufstiegs-BAföG: Dieses können Interessierte für Fortbildungen, die einen öffentlich anerkannten oder staatlich anerkannten Abschluss zum Ziel haben, beantragen. Hierunter fallen zum Beispiel Meister, Techniker und Betriebswirte. Der maximale Betrag des Aufstieg-BAföGs liegt bei 15.000 Euro und ist weder an das Alter noch an das Vermögen oder Einkommen des Antragsstellers gebunden.
  • Bildungsgutschein: Hiervon profitieren Arbeitslose oder Personen, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Mit dem Bildungsgutschein übernimmt die Agentur für Arbeit die Kosten für die Weiterbildung oder den Lehrgang vollständig. Er muss allerdings zunächst beantragt und bewilligt werden.
  • Steuervorteile: Wer das Studium selbst finanziert, kann die Ausgaben bei der nächsten Steuererklärung geltend machen.

Wie lange dauert ein Fernstudium?

Jeder Mensch kennt seinen eigenen Alltag am besten. Das bedeutet, dass jeder einschätzen kann, wie viel Zeit er neben Beruf, Familie und Hobbys für ein Fernstudium hat. Bei jedem angebotenen Kurs des ILS ist eine durchschnittliche Studiendauer als Richtwert angegeben. Dennoch ist es möglich, diese Zeitspanne an die persönlichen Möglichkeiten anzupassen. Das bedeutet, dass die Laufzeit verkürzt werden kann, wenn der Abschluss zeitnah angestrebt wird. Doch auch Lernende mit wenig Zeit müssen sich keine Sorgen machen. Mit einem individuellen Lernplan können sie die Lerndauer verlängern und ihren Abschluss stressfrei erreichen. Bei dessen Erstellung stehen die ILS-Studienbetreuer beratend zur Seite.

Ein beliebter Lehrgang an der ILS-Fernschule ist der Abschluss des Abiturs. Um dieses nachzuholen gibt es drei Möglichkeiten, je nachdem, welche Anforderungen der Interessent mit sich bringt. Kann er einen Hauptschulabschluss vorweisen, ist für den Lehrgang eine Dauer von 42 Monaten angegeben. Der wöchentliche Zeitaufwand beträgt dabei circa 15 Stunden. Wer mehr Zeit benötigt, kann die Lehrgangsdauer um bis zu 24 Monate verlängern. Somit hat der Teilnehmer bis zu fünfeinhalb Jahre Zeit, um mithilfe des Kurses sein Abitur nachzuholen.

Mit einem Realschulabschluss, der mehr als 5 Jahre zurückliegt, verkürzt sich die Lehrgangsdauer bei gleichem wöchentlichem Zeitaufwand auf 36 Monate. Bei dieser Variante können die Teilnehmer die Dauer um bis zu 18 Monate verlängern.

Ist der Realschulabschluss weniger als 5 Jahre her, können die Lernenden ihr Abitur sogar innerhalb von 30 Monaten in den Händen halten. Auch dieser Kurs kann um bis zu 18 Monate verlängert werden.

Wer sich für Kurse aus dem kreativen Bereich interessiert, kann weniger Zeit für die Fortbildung einplanen. Die meisten dauern zwischen 8 und 18 Monaten und können je nach Bedarf verlängert oder verkürzt werden.

Kaufmännische Weiterbildungen dauern je nach Lehrgang zwischen 12 und 36 Monaten. Bei technischen Lehrgängen müssen Bewerber mit ähnlich langen Kursen rechnen.

Der mit den Kursen verbundene Zeitaufwand zeigt die Ernsthaftigkeit der Weiterbildung. Ein Fernstudium ist nichts, was mal eben nebenbei zu erledigen ist, sondern fordert eine hohe Eigenmotivation, Konzentration und Durchhaltevermögen.


Lehrgang abgeschlossen – und dann?

Viele Interessierte stellen sich womöglich die Frage, ob ein Fernstudium genauso anerkannt ist und ähnliche Jobchancen bietet wie der herkömmliche Bildungsweg. An der ILS-Fernschule erhalten die Absolventen einen Abschluss in Form eines Zertifikats oder Zeugnisses. Darüber hinaus wirbt das ILS damit, dass alle Lehrgänge von staatlicher Seite aus geprüft und zugelassen sind.

An der Fernschule gibt es drei verschiedene Abschlussarten. Die Art des Abschlusses gibt darüber hinaus Auskunft über die Art der Abschlussprüfung.

Bei institutsinternen Abschlüssen erhalten die Teilnehmer, die das Kursziel erreicht haben, ein entsprechendes Zeugnis oder Zertifikat, das vom ILS ausgestellt wird. Es bestätigt die neu erworbenen Qualifikationen des Prüflings.

Bei staatlichen Abschlüssen legen die Lernenden die Abschlussprüfung (Externenprüfung) an den entsprechenden Orten ab, die die Prüfung anbieten (z. B. werden Schulabschlüsse von der Schulbehörde abgenommen). Während des Lehrgangs werden sie auf diese Abschlussprüfung vorbereitet. Zu den staatlichen Abschlüssen zählen Schulabschlüsse und Lehrgänge wie beispielsweise „staatlich geprüfter Techniker“ oder „staatlich geprüfter Betriebswirt“.

Darüber hinaus arbeitet das ILS eng mit weiteren Zertifizierungsstellen zusammen, zum Beispiel der Industrie- und Handelskammer (IHK), dem TÜV Rheinland und den Prüfungsstellen der Cambridge Certificates. Hier erwerben die Prüflinge einen öffentlichen, bzw. öffentlich-rechtlichen Abschluss.

Die Abschlüsse an der Fernuni in Hamburg bieten ihren Inhabern gute Jobaussichten im Bewerbungsprozess. Weiterbildungen, die mit einem institutseigenen Zertifikat enden, bringen die Teilnehmer in ihrer Persönlichkeitsentwicklung voran und demonstrieren die Bereitschaft, sich weiterzubilden und Interessen zu verfolgen. Aus diesem Grund kann ein solcher Abschluss im Bewerbungsgespräch ebenfalls ein Aufhänger für ein Gesprächsthema sein, auch wenn der potenzielle Arbeitgeber bisher nichts vom ILS oder speziell dieser Art des Zertifikats gehört hat.


Fazit zur ILS

Bildung ist ein allgemein anerkanntes hohes Gut unserer Gesellschaft. Doch ist sie nicht Schülern und Studierenden Anfang Zwanzig vorbehalten. Auch Erwachsene haben die Möglichkeit, sich weiterzubilden und ihrem Lebensweg auf diese Weise eine neue Richtung zu verleihen. Wer zum Beispiel seinen Schulabschluss nachholen, oder neue Fertigkeiten erlernen möchte, die für den eigenen Berufsalltag von Vorteil sind, profitiert von dem breiten Angebot des ILS. Die Fernakademie für Erwachsenenbildung erlaubt es jedem Lernenden, im eigenen Tempo voranzuschreiten, und kann hohe Erfolgsquoten vorweisen.

Diese Individualisierung und das Angebot, sich selbstbestimmt mit dem Lernstoff zu beschäftigen, machen die Investition in ein Fernstudium lohnenswert. Durch die Verlängerungen oder Verkürzungen der einzelnen Kurse fügt sich das Studium perfekt in den Alltag des Lernenden ein. Für den kleinen Geldbeutel gibt es darüber hinaus Finanzierungsmöglichkeiten seitens des Bundes oder des Arbeitgebers, sodass die Kosten des Kurses nicht zwangsweise ein Ausschlusskriterium darstellen. Letztendlich können die Absolventen ein Zertifikat oder Zeugnis vorweisen, das bezeugt, dass es die Mühe wert war. Mit ihm starten sie in einen neuen, spannenden Lebensabschnitt.

*) Bei Links zu Partner-Angeboten handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält Heise Medien eine Provision. Fürr den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.