HINWEIS*

Den Laden am Laufen halten – Aufstiegsfortbildung zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation

Organisationstalente aufgepasst! Wer glaubt, dass die Fähigkeiten dazu, etwas zu organisieren, Abläufe und Prozesse detailliert zu planen und dabei stets den Überblick zu behalten, auf dem Arbeitsmarkt wertlos sind, irrt sich gewaltig. Es gibt sogar Aufstiegsfortbildungen, die eben diese Kenntnisse in den Mittelpunkt setzen und Organisationsexperten hervorbringen. Der Grund dafür ist naheliegend: Je größer ein Unternehmen, eine Firma oder eine Arbeitsgruppe ist, desto mehr Variablen existieren und desto komplizierter sind die einzelnen Arbeitsabläufe.

Während sich ein selbstständiger Unternehmer noch problemlos eigenständig organisieren kann, geraten Terminplanungen, Personalmanagement und Projektorganisation in größeren Gruppen schnell aus dem Blick und werden vernachlässigt. Im schlimmsten Fall zieht dies finanzielle Verluste und unnötige Verzögerungen nach sich. Darum zahlt es sich doppelt und dreifach aus, einen Fachwirt für Büro- und Projektorganisation unter den Mitarbeitern zu haben.

TOP Fortbildungen als Fachwirt in Büro- und Projektorganisation


Geprüfter Fachwirt/in für Büro- und Projektorganisation (IHK)
Schule für Tourismus in Berlin

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 5 oder 18 Monate
🏷 3.348 €


Fachwirt für Büro- und Projektorganisation IHK (online)
manQ

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 12 Monate
🏷 3.420 €


Geprüfte/r Fachwirt/-in für Büro- und Projektorganisation (Vollzeit)
IHK-Akademie Schwaben in Lindau und Augsburg

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 4 Monate
🏷 3.590 €


Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation IHK
Hanse College Bildungsakademie

🎓 IHK-Prüfung, Ausbildernachweis
⌛ 9,5 Monate
🏷 12.200 €


Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK)
Institut Dr. Wanek

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 6–18 Monate oder 15–24 Monate
🏷 ca. 4.500 €


Geprüfte/r Fachwirt/in für Büro- und Projektorganisation (IHK)
ILS

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 18 Monate
🏷 ca. 3.042 €


Geprüfte/r Fachwirt/in für Büro- und Projektorganisation (IHK)
SGD

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 18 Monate
🏷 ca. 3.042 €


Fachwirt/-in für Büro- und Projektorganisation
WBS Akademie

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 13 Monate
🏷 3.290 €


Fachwirt für Büro- und Projekt­organisation IHK
TA Bildungszentrum in Hameln, Göttingen oder Hannover

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 9 Wochen
🏷 3.295 €


Fachwirtin/Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK)
Comcave.College 

🎓 IHK-Prüfung
⌛ 48 Wochen
🏷 3.600 €


Fachwirt für Büro- und Projektorganisation – was ist das eigentlich?

Den Titel des geprüften Fachwirts für Büro- und Projektorganisation erhalten alle, die die entsprechende Prüfung der IHK erfolgreich abgelegt haben. Im Rahmen einer Aufstiegsfortbildung bereiten sich die Prüflinge auf diesen Abschluss vor.

Das Tätigkeitsfeld des Fachwirts für Büro- und Projektorganisation ist breit gefächert und erstreckt sich von der Planung geschäftlicher Prozesse über Datenanalyse und Marketing bis hin zu personellen Führungstätigkeiten und der Koordination von Arbeitsabläufen. Im Einzelfall betrifft dies beispielsweise die Organisation von Events und Veranstaltungen der Firma sowie das dazugehörige Bekanntgeben. Ebenso wirkt der Fachwirt an die betriebliche Organisation betreffenden Entscheidungsprozessen mit, pflegt Kundenbeziehungen und steuert durch sein betriebswirtschaftliches Wissen Geschäftsprozesse. Darüber hinaus hat die Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern einen hohen Stellenwert in seinem Aufgabenfeld, da sich persönliche Konflikte und missverständliche Absprachen schnell auf das Arbeitsergebnis auswirken. In einigen Unternehmen übernehmen Fachwirte für Büro- und Projektorganisation außerdem die Ausbildung, Führung und Betreuung neuer Mitarbeiter.


Wo arbeitet ein Fachwirt für Projektorganisation?

Zum klassischen Arbeitsbereich des Organisators zählt ganz klar der Schreibtisch. Auf einer Baustelle, hinter dem Verkaufstresen oder im Tierpark wird man diesen Beruf nicht antreffen – es sei denn, er agiert aus dem Hintergrund heraus und übernimmt die Projekt- und Personalplanung. Zu den Must-haves seines Arbeitsalltags gehören daher weder eine Friseurschere noch ein Vorschlaghammer, sondern ein Computer oder Laptop. Meist trifft man den Fachwirt für Büro- und Projektorganisation in den Büros nahezu jeden Wirtschaftszweiges. Daher können sich Absolventen des Lehrgangs nach Lust und Laune auf dem Arbeitsmarkt umsehen und die Branche ihren Interessen entsprechend auswählen, denn genügend Planungsbedarf gibt es in jedem größeren Unternehmen. Daher sind hier eigenständig arbeitende und teamorientierte Mitarbeiter gern gesehen, wenn sie durch ihre betriebs- und personalwirtschaftlichen Fähigkeiten die Geschäftsleitung entlasten und das Unternehmen wirtschaftlich vorantreiben können.


Welche Vorteile hat die Weiterbildung für den Karriereweg?

Die wenigsten Arbeitnehmer sind nach einer abgeschlossenen Ausbildung der Meinung, dass sie beruflich bereits alles erreicht haben, und bleiben auf diesem Stand die nächsten 30–40 Arbeitsjahre stehen. Stattdessen streben engagierte Mitarbeiter nach mehr, wollen ihre Kenntnisse ausbauen und Erfahrungen in neuen Bereichen sammeln.

Wer in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf arbeitet und Erfahrungen im Projektmanagement gesammelt hat, könnte an dieser Aufstiegsfortbildung interessiert sein. Deren Ziel ist es, die Führungsebene zu entlasten und ihr zuzuarbeiten. Durch diese Aufgaben sammeln die Fachwirte Erfahrungen in führenden Berufspositionen, was besonders lohnend ist, wenn sie selbst langfristig nach einer solchen Position streben.

Im Rahmen der Weiterbildung werden sowohl Organisationsformen und Prozessabläufe vermittelt als auch das Personalmanagement fokussiert, wodurch die Absolventen eine Ausbildereignung erhalten und zukünftig Auszubildende unter ihre Fittiche nehmen dürfen, ohne eine Zusatzprüfung ablegen zu müssen. Als weiterer Vorteil erweist sich die Aktualität der Weiterbildung, denn Kommunikationsprozesse, Prozessmanagement und -modulation sind für viele Unternehmen alltäglich relevant. Absolventen der Fortbildung punkten hier mit ihrem Erfahrungswissen und setzen es branchenunspezifisch ein. Ebenso können sie Schlüsselqualifikationen schulen, zum Beispiel die Moderations- und die Präsentationskompetenz.


Welche persönlichen und formellen Anforderungen muss ich erfüllen?

Da es sich bei dem Titel „Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation“ um eine Fortbildung handelt, die sich an Personen mit Berufserfahrung richtet, ist es nur verständlich, dass an die Teilnehmer der Prüfung einige formelle Anforderungen gestellt werden.

Zunächst müssen sie nachweisen, dass sie bereits eine Berufsausbildung im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert und ein Jahr Berufserfahrung haben. Alternativ sind ein Ausbildungsabschluss in einem anderen Bereich sowie zwei Jahre Berufserfahrung oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis in einem Beruf nachzuweisen, der in einem inhaltlichen Zusammenhang zur Büro- und Projektorganisation steht. Dies erfolgt bestenfalls über Zeugnisse oder Zertifikate.

Die Dauer der Berufspraxis muss zum Prüfungszeitpunkt nachgewiesen werden, sodass es durchaus möglich ist, einen berufsbegleitenden Lehrgang zu absolvieren und nebenbei weitere Berufserfahrung zu sammeln.

Neben den formellen Voraussetzungen ist es ratsam, persönliche Eigenschaften mitzubringen, die sich für diese Weiterbildung auszahlen. Zu diesen zählen beispielsweise die Kommunikationskompetenz oder ein grundlegendes Organisationstalent. Beides erleichtert die Tätigkeiten des Fachwirts ungemein. Eng damit verknüpft ist die Fähigkeit, vorausschauend zu handeln, was bei der Planung von Prozessen und Veranstaltungen hilfreich ist. Wie bei jedem Beruf, in dem Menschen zusammenarbeiten, ist auch in der Büroorganisation Empathie ein wichtiger Faktor, um die vielen Kontakte zu Mitarbeitern und Kunden zu pflegen. Da es sich um eine freiwillige Fortbildung handelt, sollten die Kursteilnehmer darüber hinaus die Bereitschaft mitbringen, eigenständig zu lernen und Zeit in die eigene Karriere zu investieren.


Wo kann ich die Aufstiegsfortbildung zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation machen?

Es gibt in ganz Deutschland Anbieter von Aufstiegsfortbildungen zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation, die ihre Teilnehmenden auf die IHK-Abschlussprüfung vorbereiten. Der folgende Überblick kann daher nur einen kleinen Teil der vielfältigen Angebote wiedergeben.

  • Schule für Tourismus, Vollzeit (5 Monate) oder berufsbegleitend (18 Monate); Preis auf Anfrage.
  • manQ, Online-Seminar berufsbegleitend (12 Monate); 3420 Euro.
  • IHK-Akademie Schwaben, Vollzeit vor Ort in Lindau oder Augsburg (4 Monate); 3590 Euro.
  • DiDact BAA, Vollzeit (3 Monate) oder berufsbegleitend (12 Monate) in München, Preis auf Anfrage.
  • Hanse College Bildungsakademie, Vollzeit in Hamburg (9,5 Monate), 12.200 Euro.
  • Institut Dr. Wanek, Vollzeit (6–18 Monate) oder Teilzeit (15–24 Monate), ca. 4500 Euro, abhängig von Stundenumfang.
  • ILS, Fernstudium (18 Monate), Preis auf Anfrage des Infomaterials.
  • SGD, Fernstudium (18 Monate), Preis auf Anfrage.
  • WBS Akademie, Fernstudium, Online-Seminare (13 Monate), 3290 Euro.
  • TA Bildungszentrum, Vollzeit vor Ort in Hameln, Hannover oder Göttingen (9 Wochen), 3295 Euro.
  • Comcave, Tele-Learning an festen Terminen (48 Wochen), 3600 Euro.

Welche Inhalte vermittelt die Weiterbildung?

Um die Abschlussprüfung der IHK abzulegen, ist die Teilnahme an einem Weiterbildungskurs nicht verpflichtend, aber dennoch sehr zu empfehlen, da sich diese an den Prüfungsinhalten orientieren und somit optimal darauf vorbereiten.

Die Inhalte der Aufstiegsfortbildung zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter nur geringfügig und gliedern sich im Wesentlichen in vier Bereiche:

  • Koordinieren von Entscheidungsprozessen,
  • Gestalten und Pflegen von Kundenbeziehungen in betrieblichen Leistungsprozessen
  • Führen, Betreuen, Verwalten und Ausbilden im büro- und personalwirtschaftlichen Umfeld,
  • Steuern von Geschäftsprozessen im bürowirtschaftlichen Umfeld

Im Rahmen des ersten Themenbereichs erlernen die Kursteilnehmer, wie sie Informationen bewerten und fundierte Entscheidungen treffen, Prozesse optimieren und Projekte durchführen. Dabei kommen verschiedene Methoden zum Einsatz, beispielsweise solche des Zeitmanagements oder der Arbeitsorganisation.

Im zweiten Themenbereich werden kundenorientierte Projekte in den Fokus gerückt und dokumentiert. Markt- und Zielgruppenanalyse stehen ebenso auf dem Lehrplan wie die Koordination von Werbemitteln, die Durchführung von Veranstaltungen sowie die Kundenkommunikation vor dem Hintergrund betrieblicher Verhaltensregeln.

Der dritte Themenkomplex umfasst alle Personalfragen, deren Planung und Beschaffung. Die Kursteilnehmer erfahren, wie sie bestenfalls eine Ausbildung gestalten und durchführen und wie sie auf potenzielle Konflikte reagieren.

Der vierte Bereich beschäftigt sich mit betriebswirtschaftlichen Abläufen und ist von Analysen geprägt. Die angehenden Fachwirte bereiten Kennzahlen auf, um daraus Entscheidungen abzuleiten, und beurteilen Datenbanksysteme mit dem Ziel, diese gewinnbringend einzusetzen. Außerdem erlernen sie, wie sie benötigte Materialien beschaffen und koordinieren.


Ablauf, Dauer und Kosten der Fortbildung

Wie bereits in der Übersicht zu sehen, sind die Möglichkeiten und Kosten sehr variabel. Neben der Weiterbildung in Vollzeit oder Teilzeit vor Ort können Interessierte ebenfalls berufsbegleitend oder als Fernstudium an dem Lehrgang teilnehmen. Welche Angebote es gibt, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Daher lohnt es sich, vorab Informationen zu vergleichen und den für sich passenden Kurs herauszusuchen. Für Personen, die aus familiären oder beruflichen Gründen nicht an einem Vollzeitkurs teilnehmen können, bietet sich ein berufsbegleitender Lehrgang oder ein Fernstudium an. Bei Letzterem entfallen zudem Fahrtzeiten. Interessierte, die flexibler sind und den Abschluss möglichst zeitnah erwerben möchten, profitieren von Vollzeitangeboten vor Ort. Einige Anbieter stellen sogar eine Unterkunft zur Verfügung, sodass die Teilnehmer ihr Ziel innerhalb weniger Wochen erreichen und sich während dieser Zeit voll und ganz auf die Kursinhalte konzentrieren können.

Die Kosten zahlen die Teilnehmer meist aus eigener Tasche, da es sich um private Institutionen und einen freiwilligen Lehrgang handelt. Allerdings kann es sich lohnen, mit dem Vorgesetzten eine Kostenübernahme zu verhandeln, da letztendlich das Unternehmen von der Weiterbildung profitiert. Alternativ bietet das Aufstiegs-BAföG eine Möglichkeit, den Kurs zu finanzieren.


Wie geht es danach weiter? – Gehaltsaussichten und Einstellungsmöglichkeiten

Hat man den Fachwirt der IHK erst einmal in der Tasche, stehen den Absolventen weitere Karrieremöglichkeiten offen. Durch die neu erworbenen Kenntnisse bereichern sie ihr Unternehmen ungemein und können nun in neuen, spannenden Positionen eingesetzt werden. Die IHK-Weiterbildung war hierfür die Voraussetzung und erlaubt es ihnen nun, sich Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation zu nennen. Darüber hinaus haben die Teilnehmer die Ausbildereignung erhalten und stehen auf der gleichen Qualifikationsstufe wie Inhaber eines Bachelorabschlusses. Apropos: Mit dem IHK-Zertifikat können sie ein Studium aufnehmen, denn dieses erteilt ihnen die Hochschulzugangsberechtigung. Jetzt geht es darum, das Gelernte in die Tat umzusetzen. Mit ihren Qualifikationen sind die Fachwirte vor allem in der Industrie, dem Handel oder dem Handwerk gefragt, wo sie leitende Bürotätigkeiten übernehmen. Auch bei Verbänden, Organisationen oder im öffentlichen Dienst finden sie vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten.

Welches Gehalt der Fachwirt für seine Arbeit erhält, ist von mehreren Faktoren abhängig, nicht zuletzt vom Arbeitgeber und der Branche des Unternehmens. Darüber hinaus spielt die Berufserfahrung eine entscheidende Rolle. Je länger der Fachwirt im Dienst ist, desto höher sind seine Gehaltsaussichten. Zu Beginn können Absolventen des Lehrgangs mit einem Gehalt zwischen 2700 und 3400 Euro brutto im Monat rechnen. Mit zunehmender Berufserfahrung kann es deutlich über 3500 Euro monatlich ansteigen.


Fazit

Wer sein Organisationstalent beruflich nutzen möchte, ist mit der Aufstiegsfortbildung zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation gut beraten. Diverse Anbieter ermöglichen vielfältige Varianten der Fortbildung – sei es als Präsenzveranstaltung, im Fernstudium, berufsbegleitend oder digital. Mit dem IHK-Abschluss eröffnen sich den Teilnehmern des Kurses nicht nur die nächsten Schritte auf der Karriereleiter, sondern sie haben außerdem die Gelegenheit, ihre persönlichen Fertigkeiten auszubauen und neben dem betriebswirtschaftlichen und personellen Wissen ihre Soft Skills zu schulen.

Diese benötigen sie sowohl bei der Ausbildung zukünftiger Mitarbeiter als auch im Kundenkontakt oder bei der Organisation alltäglicher Arbeitsabläufe. Durch die erworbenen Fachkenntnisse entlasten sie die Führungsebene und profilieren sich dafür, langfristig ebenfalls in diesen Positionen zu arbeiten. In welcher Branche dies geschieht, ist durch die breit gefächerten Einsatzmöglichkeiten offen, sodass die persönlichen Interessen in die Berufswahl einfließen können.

*) Bei Links zu Partner-Angeboten handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält Heise Medien eine Provision. Fürr den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.