HINWEIS*

Planen und für Unterhaltung sorgen als Eventmanager

eventmanagement voraussetzungWer schon einmal eine große Hochzeit oder einen runden Geburtstag geplant hat, weiß, wie viel Organisation mit derart großen Veranstaltungen verbunden ist. Eine noch größere Herausforderung stellen öffentliche Events mit Hunderten Besuchern dar. Für diese ist eine detaillierte Planung unerlässlich. Andernfalls droht nicht nur das Ereignis ins Wasser zu fallen, sondern es lauern sogar Gefahren, wenn potenzielle Sicherheitsrisiken nicht erkannt und durchdacht wurden.

Um dies zu vermeiden, sind Eventmanager als Fachkräfte gefragt, die den Überblick über alle wichtigen Aufgaben behalten und dank deren Mitwirken der Abend ein voller Erfolg wird. Welche Fähigkeiten muss ein Eventmanager mitbringen und welche Weiterbildungen können Interessierte absolvieren, um diesen Beruf zu erreichen? In diesem Artikel steht‘s.

Top 6 Eventmanager Fernkurse


Eventmanagement
IST-Studieninstitut

🎓 IST-Diplom und IHK-Zertifikat
⌛ 10 Monate
🏷 ab 1.880 €


Eventmanagement
ILS

🎓 IHK-Zertifikat
⌛ 12 Monat
🏷 ca. 2.535 €


Eventmanagement
SGD

🎓 IHK-Zertifikat
⌛ 12 Monate
🏷 ca. 2.268 €


Eventmanager/in
Studieninstitut für Kommunikation

🎓 IHK-Zertifikat
⌛ 9 Monate
🏷 2.295 €, zzgl. 360 € Prüfungsgebühr


Eventmanagement
Deutsches E-Learning Institut

🎓 institutseigenes Zertifikat
⌛ 3 Monate berufsbegleitend bzw. Vollzeit
🏷 342 €


Eventmanagement

Learnac Academy

🎓 institutseigenes Zertifikat
⌛ 5 Monate
🏷 345 €

Was sind die Aufgabenbereiche eines Eventmanagers?

eventmanager fernkurs buchenDie Aufgaben eines Eventmanagers sind breit gefächert, weil er sich um die gesamte Veranstaltung von der Konzeption bis zum Feedback kümmert. Natürlich ist jedes Event anders und es müssen andere Begebenheiten bedacht werden. Dennoch ähneln sich die Tätigkeiten in einigen Punkten.

So sind beispielsweise zu Beginn der Planung das Marketingwissen und die Kreativität des Eventmanagers gefragt. In dieser Phase geht es darum, ein Konzept zu entwickeln und relevante Zielgruppen auszumachen, sie zu erreichen und die Veranstaltung zu planen. Eine erste Kostenkalkulation ist dabei ein wichtiger Faktor. In der Regel muss ein bestimmtes Budget eingehalten werden.

Nach der ersten Präsentation der Ideen folgt die konkrete Planung des Ablaufs. Jetzt benötigt der Manager vor allem eins: sein Telefon. Neben der Erstellung von Ablaufplänen und Teilnehmerlisten steht er in Kontakt mit Dienstleistern und den Ansprechpartnern der Location (die er zunächst einmal finden muss). Weniges lässt sich vom Büro aus planen, weshalb er in der Regel vor Ort ist, um Detailfragen zu klären. Ebenso ist die Pressearbeit ein wichtiger Punkt, denn die Veranstaltung muss gegebenenfalls öffentlich bekannt gemacht und beworben werden.

Öffentliche Veranstaltungen haben oftmals das Ziel, dass die Teilnehmer Kontakte knüpfen oder dass bestimmte Produkte oder Dienstleistungen einen Absatzmarkt finden. Daher ist das Management eng mit dem Eventmarketing verknüpft. Typische Großveranstaltungen sind beispielsweise Sportevents, Konzerte, Messen, Konferenzen, Bälle oder Kunstausstellungen.


Welche Eigenschaften muss ich als Eventmanager mitbringen?

Das A und O beim Eventmanagement ist definitiv das Organisationstalent. Wer in der Lage ist, den Überblick zu behalten und unter Stress wichtige Entscheidung zu treffen, wird als Eventmanager sicherlich glücklich. Darüber hinaus sind Kreativität und Flexibilität gefragt. So ist es möglich, eine Veranstaltung zu planen, die den Teilnehmern Spaß macht und etwas Besonderes bereithält. Der Organisator muss zudem jederzeit auf Unvorhergesehenes adäquat reagieren können. Normale Arbeitszeiten stehen leider nicht auf der Tagesordnung, insbesondere, wenn das Event abends stattfindet.

Der Manager ist vor Ort, um den reibungslosen Ablauf zu überwachen und falls nötig einzugreifen. Teamgeist und Kommunikationsfähigkeit dürfen ihm ebenfalls nicht fehlen, weil er mit Menschen aus verschiedensten Bereichen zusammenarbeitet. Darüber hinaus ist es möglich, dass Veranstaltungen im Ausland stattfinden. In diesen Fällen sind Reisebereitschaft und gute Englischkenntnisse eine Grundvoraussetzung. Bei Absprachen mit Dienstleistern profitieren Eventmanager von Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Schließlich wollen sie das bestmögliche Ergebnis erreichen, ohne ihr Budget zu überschreiten.

Wie kann ich Eventmanager werden?

eventmanager fernkurs vergleichNeugier geweckt? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um diesen Job zu erlernen, die in erster Linie vom Schulabschluss und der Berufserfahrung des Bewerbers abhängig sind. Fernkurse bieten eine gute Möglichkeit, sich die benötigten Kenntnisse neben dem Berufs- und Familienalltag in Eigenregie anzueignen. Solche Weiterbildungen bauen in der Regel auf eine bestehende Ausbildung auf, es gibt aber auch Kurse, die ohne einschlägige Vorkenntnisse absolviert werden können.
Ausbildung zur Veranstaltungskauffachkraft

Die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann/-frau ist relativ jung. Zum ersten Mal wurde sie im Jahr 2001 angeboten und gehört mittlerweile zu den beliebtesten Ausbildungsberufen. Mindestvoraussetzung dafür ist ein Schulabschluss der Mittleren Reife. Bessere Chancen haben Bewerber mit einem Abitur. Aufgrund der hohen Nachfrage und einer begrenzten Anzahl an Ausbildungsplätzen werden Bewerber mit einem Hauptschulabschluss kaum angenommen.

Während der dreijährigen Ausbildung verdienen die Auszubildenden zwischen 700 und 850 Euro im Monat. Durch die Abwechslung zwischen kaufmännischen Angelegenheiten im Büro und dem Einsatz vor Ort bleibt der Berufsalltag stets interessant. In der Regel handelt es sich um eine duale Ausbildung. Das heißt, die Auszubildenden befinden sich turnusmäßig im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. In dieser erhalten sie Unterricht in Blöcken. Die durchschnittliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden pro Woche, allerdings müssen schon Auszubildende mit Abend- und Wochenendarbeit rechnen. Schließlich sollen auch sie die betreuten Events besuchen und koordinieren.

Zu empfehlen ist diese Ausbildung für alle, die Lust auf einen abwechslungsreichen Job haben, Organisationstalent und Kreativität mitbringen und gerne mit Kunden und Dienstleistern zusammenarbeiten.


Wo finden Fernkurse zum Eventmanager statt

Nach der Ausbildung können Veranstaltungskaufleute vielfältige Weiterbildungsangebote nutzen, zum Beispiel zum Fachwirt für Veranstaltungen oder Betriebswirt für Eventmanagement. Einige sind auf Zielgruppen ausgelegt, die bereits Erfahrung im entsprechenden Segment haben, andere richten sich speziell an Quereinsteiger ohne Vorwissen im Eventbereich.

Ebenso vielfältig wie die Kurse sind die Modelle der einzelnen Angebote. Einige Institute bieten beispielsweise Kurse am Wochenende oder abends an, andere laufen in Vollzeit unter der Woche über mehrere Monate hinweg. Wer seinen Abschluss schneller erreichen möchte, der entscheidet sich möglicherweise für eine Weiterbildung, die wenige Tage dauert. Darüber hinaus gibt es Lehrgänge, die Präsenzzeiten verlangen oder die online absolviert werden. In dem facettenreichen Angebot findet jeder die zu ihm passende Weiterbildung.

Die folgende Tabelle bietet einen Überblick der momentan verfügbaren Lehrgänge im Bereich Eventmanagement.


Worauf ist bei der Auswahl der Weiterbildung zu achten?

Eine kostenlose Beratung spricht auf jeden Fall für die Bildungseinrichtung. Hier können Interessenten wichtige Fragen stellen und herausfinden, ob die Angebote zu ihren Anforderungen passen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Rahmenbedingungen deutlich werden. Diese umfassen die Kosten, Inhalte und Dauer des Kurses sowie die angewendeten Methoden. Ebenso ist es notwendig, dass das Institut Auskunft darüber gibt, an welche Zielgruppe sich die Weiterbildung richtet. Das beste Konzept nutzt leider wenig, wenn der Dozent nicht über das notwendige Know-how verfügt. Daher sollten sich Interessenten nach den Kompetenzen der Kursleiter erkundigen. Auch der Praxisbezug spielt eine wichtige Rolle. Schließlich soll das neu erlernte Wissen im späteren Berufsalltag angewendet werden. Wenn der Kurs mit einer IHK-Zertifizierung abschließt, ist dies ein gutes Zeichen, diese ist nämlich deutschlandweit anerkannt.

Welche Inhalte werden im Fernkurs vermittelt?

eventmanager fernkurs testIm Fernkurs erlernen die Teilnehmer aktuelle Grundlagen des Eventmanagements und erhalten Informationen über betriebswissenschaftliche Zusammenhänge, die für diesen Beruf interessant und wichtig sind. Unter der Überschrift des Projektmanagements vermitteln die Kurse Fähigkeiten zur Organisation von Großevents. Die Teilnehmer erhalten fundierte Einblicke in die Unterschiede der einzelnen Veranstaltungsarten, sodass sie ihre Planung dahingehend ausrichten können.

Ferner steht die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf dem Lehrplan, schließlich muss die breite Masse über das Event informiert werden. Ebenso ist das Sponsoring bei einigen Events ein großes Thema, um die Kosten für die Planung und Durchführung abzudecken. Um Rechtsfragen vorab zu klären, vermitteln einige Kurse ebenfalls juristische Grundlagen, die im Zusammenhang mit dem Event notwendig sein könnten. Weitere Kursinhalte beschäftigen sich mit dem Catering, der Auswahl der richtigen Location, Licht- und Toninstallationen sowie Sicherheitsvorschriften.

Welchen Abschluss erhält man nach dem Fernkurs?

Je nachdem welches Kursmodell gewählt wurde, unterscheiden sich die Abschlüsse voneinander. Möglich sind interne Zeugnisse der Fernschule. Viele der genannten Fernlehrgänge bereiten die Teilnehmenden auf die IHK-Prüfung vor, diese kann optional absolviert werden. Hier kann jeder selbst überlegen, ob es ihm vor allem auf das Wissen ankommt oder ob er einen staatlich anerkannten Abschluss erwerben möchte. Wer einen besonderen Abschluss anstrebt, sollte sich daher vorab informieren, ob der gewählte Kurs zu diesem Ziel führt.


Was kostet der Fernkurs Eventmanagement und welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Wie hoch die Kursgebühren sind, hängt ganz von der Bildungsstätte ab. Beispielsweise kosten die Eventmanagement-Fernlehrgänge, die ihre Teilnehmenden gezielt auf die IHK-Prüfung vorbereiten, am IST-Studieninstitut 1980 Euro und beim ILS 2376 Euro. Diese Summe wird in der Regel in monatlichen Raten bezahlt. Für die Prüfung selbst muss eine zusätzliche Gebühr direkt an die jeweilige IHK entrichtet werden. Sie ist genau wie die Vorbereitungsseminare optional.

Günstiger sind reine Onlinekurse, deren Absolventen lediglich ein institutseigenes Zeugnis erhalten. So kostet die Eventmanager-Weiterbildung am deutschen E-Learning-Institut 342 Euro und an der Learnac Acadamy 345 Euro. Gleichwohl sind diese Lehrgänge auch deutlich kürzer.

Die meisten Fernakademien bieten Rabatt für bestimmte Personengruppen wie Rentner, Arbeitssuchende, Studierende oder Menschen mit Schwerbehindertenausweis an. Außerdem erhalten alle, die zuvor einen Kurs am entsprechenden Institut absolviert haben, einen Nachlass auf jeden weiteren Fernunterricht.

Darüber hinaus fördern der Bund und die Länder berufliche Fortbildungen beispielsweise mit dem Bildungsgutschein oder dem Aufstiegs-BAföG.


Was verdient ein Eventmanager?

eventmanager abschlussAuf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Die Gehälter richten sich nach verschiedenen Faktoren und werden individuell ausgehandelt. Je größer ein Unternehmen ist, das eine Veranstaltung plant, desto höher fallen die Gehälter der Manager aus, da große Unternehmen über die entsprechenden Finanzen verfügen. Die Branchen setzen den Gehältern eine Grenze, da der vorhandene Etat von den Einnahmen und Umsätzen abhängt. Natürlich spielt die Qualifikation des Eventmanagers eine große Rolle. Je höher sein Abschluss, desto mehr verdient er. Nicht zu vernachlässigen ist der Standort eines Auftraggebers. Unternehmen und Agenturen in Ostdeutschland zahlen beispielsweise deutlich weniger als vergleichbare Unternehmen im Westen. Im Süden Deutschlands stechen die Gehälter besonders hervor. Für einen Überblick sind folgende Gehaltsgrenzen als grobe Richtwerte zu verstehen. Diese und weitere Beispiele sind hier nachzulesen.

Ein Marketingmanager in der Werbung- und PR-Branche erhält in einem großen Unternehmen 5730 Euro. Eine Kollegin in einem kleinen Unternehmen mit 5–20 Mitarbeitern erhält hingegen nur 1901 Euro. Ganz im Gegensatz zu einer Eventmanagerin im Großhandel. Sie erhält in einem kleinen Unternehmen mit 20–50 Mitarbeitern sogar auf 6964 Euro.

Die Beispiele zeigen, wie weit die Spannbreite bei den Gehältern ausfällt. Dieser Tatsache sollten sich Bewerber während der Jobsuche bewusst sein und sich vorab genau über die Richtwerte in ihrer Branche informieren.


Alternative: Studium des Eventmanagement

Während bei Weiterbildungen darauf zu achten ist, ob das Zeugnis oder Zertifikat der jeweiligen Bildungseinrichtung bei den Unternehmen anerkannt ist, haben es Absolventen eines Studiengangs leichter. Mit einem Bachelor- oder Mastertitel steht die Akzeptanz außer Frage. Dessen ungeachtet bestehen bei Studiengängen strengere Zugangsvoraussetzungen als bei Fernkursen. Erste praktische Erfahrungen sammeln sie bereits während des Studiums, indem sie als Werkstudent arbeiten oder Praktika absolvieren.

In Deutschland und im deutschsprachigen Ausland gibt es ca. 60 Hochschulen und Universitäten, die verschiedenste Studiengänge im Bereich Eventmanagement anbieten. Ob es sich um ein klassisches Vollzeitstudium, ein duales Studium oder ein Fernstudium handelt, hängt von der Hochschule und dem Studiengang ab. Auf ihren Webseiten informieren die Bildungsinstitute detailliert über die jeweiligen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der einzelnen Studiengänge.

Ähnliche Studiengänge

Es gibt nicht das Eventmanagement-Studium. Stattdessen sind die einzelnen Studiengänge breit gefächert – ebenso wie die Veranstaltungen, die später zu organisieren sind.

Neben dem klassischen Eventmanagement-Studium bieten Hochschulen unter anderem folgende Studiengänge an:

  • BWL mit Eventmanagement
  • Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement
  • Messe-, Kongress- und Eventmanagement
  • Sport-, Event- und Medienmanagement
  • Internationales Eventmanagement
  • Eventmarketing
  • Veranstaltungstechnik
  • Kulturmanagement
  • Musik- und Konzertmanagement

Fazit zum Eventmanagement

Die Arbeit als Eventmanager ist ein spannendes und abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld, das allerdings mit viel Stress verbunden ist. Meist lastet große Verantwortung auf den Schultern des Managers und seinem Team. Ebenso groß ist aber auch der Ruhm, wenn eine Veranstaltung erfolgreich abläuft.

Wer diesen Beruf anstrebt, sollte also eine gewisse Stressresistenz mitbringen. Kreativität und Flexibilität erweisen sich ebenfalls als vorteilhaft. Alle benötigten Kenntnisse vermittelt ein Fernkurs im Bereich Eventmanagement. In welcher Branche ein Eventmanager letztendlich tätig ist, entscheidet maßgeblich über sein Gehalt, weshalb dieser Punkt bei der Schwerpunktwahl bedacht werden sollte.
Wer seine Passion gefunden hat, wird als Organisator von Konzerten, Messen, Ausstellungen oder Sportveranstaltungen große Freude an seinem Beruf haben und die damit verbundenen Belastungen als positiven Stress wahrnehmen.

*) Bei Links zu Partner-Angeboten handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält Heise Medien eine Provision. Fürr den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.