HINWEIS*

Richtig kommunizieren will gelernt sein und wer es kann, ist klar im Vorteil. Denn egal ob im Privatleben oder im geschäftlichen Umfeld, ohne Kommunikation geht nichts. Diese geht weit über das gesprochene Wort hinaus. Viel mehr als das „was“ spielt das „wie“ jemand etwas sagt eine große Rolle. Indem wir beispielsweise Mimik und Gestik unseres Gegenübers beachten, verstehen wir, was er oder sie nicht zur Sprache bringt. Neben dem Verstehen ist es aber gerade in der Geschäftswelt fundamental, sich klar auszudrücken. Schließlich ist Kommunikation für einen reibungslosen Ablauf des Businessalltags und natürlich im politischen Umfeld unerlässlich.

Diese Fähigkeiten lassen sich erlernen. Etwa um anhand der praktischen Soft Skills eine begehrte Position in der Chefetage zu erlangen, um Kommunikationstrainings zu geben oder Unternehmen beratend zur Seite zu stehen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Eines ist sicher, egal wohin der Weg führt, mit dieser Zusatzqualifikation in der Tasche verbessern sich die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich.

Hört sich spannend an? Hier gibt es alle Informationen zur Kommunikationstraining-Weiterbildung. Von Kursinhalten über Teilnahmevoraussetzungen, verschiedene Anbieter und worauf es bei der Auswahl des passenden Lehrgangs zu achten gilt.


Kommunikationstrainer
Academy of Sports

🎓 Zertifikat und Zeugnis
⌛ 9 Monate
🏷 1011 €


Kommunikationstrainer
BSA Akademie

🎓 Internes Zeugnis & Zertifikat
⌛ 3 Monate
🏷 898 €


Kommunikation & Coaching
DELST

🎓 Zertifikat & Zeugnis
⌛ 2-8 Monate
🏷 1140 €


Rhetorik Ausbildung
Rhetorik Akademie Tübingen

🎓 TÜV Zertifikat
⌛ 5 Monate
🏷 auf Anfrage


Geprüfte/r Kommunikationstrainer/in und Rhetoriktrainer/in

SGD

🎓 Internes Zeugnis & Zertifikat
⌛ 12 Monate
🏷 Auf Anfrage

Was macht ein/e Kommunikationstrainer/in?

kommunikationstrainer-fernkursGrundsätzlich fördern diese Experten die Kommunikation in verschiedenen, hauptsächlich beruflichen Kontexten. In einer beratenden Funktion analysieren sie das Kommunikationsverhalten der Angehörigen einer Abteilung oder eines ganzen Unternehmens. Sie zeigen auf, wo Probleme liegen, und schlagen Lösungen vor, um so eine erfolgreichere Zusammenarbeit zu ermöglichen. Es geht etwa um den Umgang der Mitarbeitenden untereinander sowie dem der Vorgesetzten mit den Angestellten, und darum, Kommunikationsprozesse effektiver zu gestalten.

Ein weiteres mögliches Tätigkeitsfeld von Kommunikations- oder Rhetoriktrainern ist die Leitung von Seminaren und Workshops. Dort geben sie das Gelernte weiter und zeigen, wie erfolgreiches Kommunizieren geht. Für gewöhnlich finden diese Veranstaltungen direkt in den Betrieben statt, persönliche Schulungen und Beratungen sind ebenfalls immer gefragter.


An wen richtet sich die Weiterbildung?

Grundsätzlich an alle, die Interesse daran haben, ihr Kommunikationsverhalten zu verbessern sowie andere wirklich zu verstehen. Im beruflichen und privaten Umfeld bringt das unumstrittene Vorteile. Fitnesstrainer, Coaches oder Seminarleiter profitieren ebenfalls in großem Maße von den vermittelten Kenntnissen. Denn gerade dort spielt die zwischenmenschliche Beziehung eine ausschlaggebende Rolle. Außerdem richtet sich der Lehrgang an alle, die als Berater/in für Unternehmen tätig sein oder sogar selbst Kommunikationstraining unterrichten möchten.


Lohnt sich eine Kommunikationstrainer-Fortbildung?

Diese Frage lässt sich ganz klar mit Ja beantworten. Natürlich ist sie unumgänglich für alle, die den Wunsch hegen, Kommunikationstrainer zu werden. Wer sich zukünftig in einer beratenden Position sieht, bildet sich damit zum professionellen Kommunikationsberater von Unternehmen aus, die derzeit schwer gefragt sind. Denn immer mehr CEOs erkennen die Bedeutung der zwischenmenschlichen Kommunikation für den Businesserfolg.

Dies macht die Ausbildung zu einer äußerst wertvollen Zusatzqualifikation im Lebenslauf. Vorgesetzte schätzen Mitarbeitende, die sich verständlich ausdrücken und ein Gespräch professionell führen können. Insbesondere in Verhandlungen sind diese Soft Skills Gold wert. Ganz zu schweigen vom persönlichen Vorteil, wenn man zwischen den Zeilen des Gegenübers lesen kann, im beruflichen genauso wie im privaten Kontext. Entsprechend steigen die Chancen, eine gut bezahlte, spannende Anstellung zu finden.


Wie finde ich einen Lehrgang, der zu mir und meinen Bedürfnissen passt?

kommunikationstrainer-weiterbildungZunächst sollte jeder für sich überlegen, welche Unterrichtsform am besten zum eigenen Lernverhalten und Lebensstil passt. Fernunterricht ist zwar sehr praktisch, weil er flexibel mit den Arbeitszeiten vereinbar ist, jedoch lernen manche Menschen in Gruppen sowie mit einer physisch anwesenden Lehrperson besser. Wer derzeit auf Jobsuche ist, interessiert sich vielleicht für einen Präsenzlehrgang, der sich in kürzerer Zeit absolvieren lässt.

Es ist wichtig, sich über verschiedene infrage kommende Einrichtungen zu informieren und ihre Angebote miteinander zu vergleichen. Es lohnt sich ferner, online nach Rezensionen von anderen Kursteilnehmern zu suchen und sich dabei folgende Fragen stellen:

  • Was bekomme ich für den Preis?
  • Welche Inhalte behandelt der Kurs?
  • Wie sieht es mit der Betreuung aus?
  • Welchen Abschluss erwerbe ich?
  • Wie anerkannt ist das Institut? Bei Fernkursen zudem unbedingt überprüfen, ob sie von der ZFU zugelassen sind.
  • Falls ich den Kurs für einen Arbeitgeber absolviere, bei diesem nachfragen, ob er sich eignet.

Voraussetzungen

Ein Großteil der Anbieter verlangt lediglich eine abgeschlossene Ausbildung oder ein beliebiges Studium. Geht es darum, das Gelernte später in einer beratenden Funktion oder als Kommunikationstrainer umzusetzen, ist ein gewisses Grundwissen von Vorteil – beispielsweise Basiskenntnisse der Psychologie oder Wirtschaftspädagogik. Obwohl Quereinsteiger sich durchaus als Kommunikationsberater oder -trainer qualifizieren können, handelt es sich idealerweise um eine Wissenserweiterung.

Persönlich sind in erster Linie Freude am Umgang mit der Sprache sowie Interesse an Psychologie und Pädagogik erforderlich. Der Kurs richtet sich an offene, aufgeschlossene Personen, die gern mit anderen zusammenarbeiten. Sie sollten von Natur aus aufmerksame Beobachter sein, die dem nonverbalen Verhalten ebenso viel Beachtung schenken wie dem gesprochenen Wort.


Ablauf der Kommunikationstrainer-Weiterbildung

kommunikationstrainer-fortbildungDie Lehrgänge dauern je nach Unterrichtsart und Anbieter 3 bis 16 Monate. Manche Bildungsinstitute offerieren Seminare mit einer Länge von wenigen Tagen. Diese sind jedoch weniger seriös und nur dann zu empfehlen, wenn der Kurs aus persönlichem Interesse besucht wird. Ein staatlich anerkanntes Zertifikat, das es erlaubt, als Kommunikationstrainer/in oder -berater/in zu arbeiten, setzt eine Kursdauer von mehreren Monaten voraus. Die Lehrgänge finden als Präsenzunterricht, entweder Vollzeit oder berufsbegleitend, sowie meistens als Fernkurse statt.

Beim Lernen auf Distanz erhalten Teilnehmende Lehrbriefe, nehmen an Webinaren teil und können für gewöhnlich auf eine Plattform mit zusätzlichen Informationen zugreifen. Dies hat den großen Vorteil der Flexibilität, da es keine festen Unterrichtszeiten oder -orte gibt. Lediglich für die Abschlussprüfung ist es normalerweise notwendig, anzureisen. Wer sich für einen Fernlehrgang entscheidet, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dies viel Disziplin und Eigenmotivation erfordert. Es ist mit einem Lernaufwand von rund acht Stunden pro Woche zu rechnen.


Inhalte

kommunikationstrainer-inhalteDie Lehrinhalte der Kommunikationstrainer-Ausbildung und die Intensität der behandelten Themen variieren je nach Anbieter leicht. In der Regel befassen sich Teilnehmende aber mit den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Rhetorik, Präsentation, Moderation, Beratung und Kommunikation. Diese Instrumente erlauben einen Einblick in die interpersonelle Kommunikation, um zwischenmenschliche Beziehungen einschätzen, bewerten und gestalten zu können. In der Regel eignen sich Studierende zudem Fähigkeiten an, die es ihnen gestatten, sich als Kommunikationstrainer/in oder -berater/in selbstständig zu machen. Konkret wird ihnen folgendes Wissen vermittelt:

  • Erwachsenenbildung
  • Gruppendynamik
  • Planung, Gestaltung und Auswertung von Bildungsprozessen
  • Entwicklungs- und Sozialpsychologie
  • Verbale und nonverbale Ausdrucksformen
  • Sprechtechniken
  • Zuhöreranalyse
  • Präsentationstechniken
  • Argumentation und Dialektik
  • Konfliktmoderation und Mediation
  • Kommunikationsmodelle- und -theorien
  • Kommunikationsstörungen
  • Aspekte der Beratung
  • Seminarkonzeption

Abschluss

Die Art des Abschlusses hängt vom Institut ab, das die die Kommunikationstraining-Fortbildung anbietet. In der Regel erhalten Teilnehmende ein Abschlusszeugnis oder ein Zertifikat, das sie als „Geprüfte/r Kommunikationstrainer/in“ ausweist. Dafür legen sie eine Klausur ab, manchmal außerdem eine mündliche Prüfung.

Für ein staatlich zugelassenes Diplom ist eine zusätzliche Prüfung notwendig, beispielsweise bei den Industrie- und Handelskammern (IHK). Dieser Abschluss befindet sich auf der Stufe vier des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR). Das bedeutet, die Person ist innerhalb des Fachbereichs zu einer selbstständigen Planung sowie Problemlösung befähigt.


Kosten und Fördermöglichkeiten

kommunikationstrainer-kostenKommunikationstrainer-Kurse sind ab rund 600 Euro erhältlich und kosten bis etwa 1500 Euro, je nach Dauer und Anbieter. Hinzu kommen in manchen Fällen zusätzliche Prüfungsgebühren. Für manche ist es schwierig, das dafür notwendig Budget aufzubringen. Das gilt besonders für Menschen, die sich aus einer aktuellen Arbeitslosigkeit befreien wollen. Zum Glück stehen in Deutschland mehrere Fördermöglichkeiten zur Verfügung, über die die Weiterbildungsinstitute gerne informieren.

  • Wer sich nebenberuflich weiterbildet, sollte unbedingt mit dem Arbeitgeber mögliche finanzielle Zuschüsse abklären. Viele unterstützen ihre Mitarbeitenden gerne, vor allem wenn sie als Unternehmen von den neuen Fähigkeiten profitieren. Ist dies nicht der Fall, so stellen flexiblere Arbeitszeiten oder Bildungsurlaub, um sich aufs Lernen konzentrieren zu können, eine weitere willkommene Unterstützung dar.
  • Arbeitslose, Berufsrückkehrer oder von Arbeitslosigkeit Bedrohte haben Anrecht auf den Bildungsgutschein. Damit übernimmt die Bundesagentur für Arbeit die gesamten Lehrgangskosten, Prüfungsgebühren sowie zusätzliche Kosten, die durch Anfahrten oder Übernachtungen entstehen können.
  • Bei einem jährlichen Einkommen von unter 000 Euro erstattet der Staat mit der Bildungsprämie bis zu 500 Euro der Kosten zurück.
  • Aktuell erwerbslose Coaches können bei der zuständigen Arbeitsagentur einen Antrag auf den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)

Zukunftsperspektiven

Eine Weiterbildung zum oder zur Kommunikationstrainer/in eröffnet mehr als nur eine Karrieremöglichkeit. Viele entscheiden sich für die Selbstständigkeit und bieten Unternehmen als freischaffende Coaches Kommunikationsseminare an. Kommunikationsberater arbeiten für gewöhnlich selbstständig oder verdienen sich nebenberuflich etwas dazu.

Als Zusatzqualifikation im Lebenslauf ist die Weiterbildung ebenfalls äußerst beliebt. Nach einem Pädagogik- oder Psychologiestudium genauso wie nach einer wirtschaftlichen Ausbildung. Hauptsächlich wer danach strebt, eine Position im Management zu besetzen, verbessert mit diesem Abschluss seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich.


Gehalt

Die Gehaltsspanne variiert stark. Sie ist vorrangig abhängig davon, ob Kommunikationstrainer als Angestellte oder auf freiberuflicher Basis tätig sind, aber auch vom Arbeitsort, Branche sowie der Berufserfahrung. Außerdem zahlen größere Unternehmen bekanntlich besser als KMU. Viele Berater/innen arbeiten nebenberuflich als Kommunikationstrainer/innen, was es entsprechend schwierig macht, zu den Verdienstmöglichkeiten genaue Angaben zu machen.

Gemäß der bekannten Website Glassdoor rechnen Kommunikationsexperten durchschnittlich mit einem Gehalt von rund 4750 Euro monatlich. Wobei hier bereits von Coaches mit einigen Jahren Berufserfahrung die Rede ist. Das Einstiegsgehalt liegt bei etwa 3200 Euro pro Monat. Es zeigt deutlich, wie wertvoll die Weiterbildung zusammen mit genügend Praxis ist und wie gefragt diese Fachkräfte sind.


Ergänzende Weiterbildungen

kommunikationstrainer-perspektiveMit dem Abschluss in Kommunikationstraining ist der Erfolgsweg noch lange nicht zu Ende. Zusätzliche, geschickt gewählte Weiterbildungen eröffnen spannende berufliche Perspektiven und bilden heiß begehrte Experten im Bereich Coaching und Beratung aus. Auch wer in die Chefetage aufsteigen möchte, hat mit psychologischem Wissen und Kenntnissen in der Kommunikation und Persönlichkeitsbildung weitaus bessere Chancen, dieses Ziel zu verwirklichen.

Folgende Lehrgänge und Weiterbildungen ergänzen die in der Kommunikationsschulung erworbenen Fähigkeiten hervorragend:

  • Coach für mentale Fitness
  • Ernährungsberatung
  • Personal- und Teammanager
  • Systemisches Coaching
  • Kommunikation im Führungsalltag
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Verhandlungen steuern/Verhandlungstechniken

Alternative Weiterbildungen

kommunikationstrainer-gehaltKommunikationstrainer ist doch nicht das Richtige? Das Weiterbildungsangebot in Deutschland ist zum Glück vielfältig und hat für alle Interessen und beruflichen Ziele passende Kurse. Wie wäre es beispielsweise mit einem der folgenden Lehrgänge?

  • Psychologie für Personalmanager/innen
  • Psychologische/r Berater/in
  • Personal Coach
  • Konfliktmanagement
  • AdA Ausbildung der Ausbilder
  • Systemische/r Berater/in
  • Stress- und Mentalcoach oder Mentaltrainer/in
  • Business-Coach
  • Gesundheitscoaching

Fazit

Egal ob es darum geht, den eigenen Lebenslauf aufzupolieren, sich als Coach selbstständig zu machen, die Beraterkenntnisse zu erweitern oder einfach aus persönlichem Interesse – die Kommunikationstraining-Ausbildung eröffnet eine Vielzahl an neuen Perspektiven. Wer beruflich in der Beratung oder als Seminarleiter/in tätig sein möchte, bringt idealerweise bereits ein gewisses Grundwissen im Bereich Psychologie, Pädagogik oder Kommunikation mit. Dann bildet die Kommunikationsschulung gefragte Experten aus, die Konfliktpotenzial erkennen und Lösungen dafür anbieten oder Kommunikationsstrategien für Unternehmen entwickeln. Dabei helfen sie Privatpersonen genauso auf die Sprünge wie ganzen Abteilungen in betrieblichen Workshops. Selbst ohne Grundkenntnisse verhilft die Weiterbildung Absolventen zu einem bewussten und gekonnten Umgang mit der Sprache, der in allen Lebenslagen weiterbringt. Sei es im Privatleben, für bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt oder eine höhere Position im Unternehmen.

*) Bei Links zu Partner-Angeboten handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält Heise Medien eine Provision. Fürr den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.