HINWEIS*

Wegen der stetig steigenden Anzahl an Immobilien auf dem Markt ist die Nachfrage nach Immobilienmanagern hoch. Somit haben Absolventen des Studiengangs eine gute Chance auf ein Beschäftigungsverhältnis oder die Aufnahme einer erfolgreichen Selbstständigkeit. Wir zeigen, wo er studiert werden kann, welche Fächer gelehrt werden und was sonst noch zu beachten ist.

Kurse

Dauer & Abschluss

Ort & Gebühr

Direkt zum Anbieter:

6, 8 oder 12 Semester B. A.

IU Fernhochschule / mind. 2.028 €

6 Semester B. Eng.

HS RheinMain Wiesbaden / 295,15 €

6 Semester (Vollzeit)
8 Semester (berufsbegleitend)
B. A.

BBW Hochschule Berlin / 2.820 € (Vollzeit)
2115 € (berufsbegleitend)

6 Semester B. A.

HS Fresenius / ab 4500 € (standortabhängig)

6 Semester B. A.

FH Mittelstand in Frechen und Hannover / ab 3.360 €

6 Semester B. Eng.

HS Mittweida / 95 €


Welche Inhalte umfasst das Studium Immobilienmanagement?

immobilienmanagement_teilzeitBeim Immobilienmanagement sind besonders die Bereiche Management und Wirtschaft wichtig. Das Bachelorstudium wird nach einer Regelstudienzeit von sechs Semestern abgeschlossen. Abhängig von der ausgewählten Hochschule variieren die einzelnen Module. In der Regel haben Studierende die Möglichkeit, diese Themengebiete im Rahmen ihres Studiengangs kennenzulernen:

  • Baucontrolling: Projektrisiken erkennen
  • Bauphysik: verschiedene Werkstoffe und ihre Eigenschaften sowie Konstruktionsgrundlagen
  • Bautechnische Grundlagen: Vermessungslehre, Bauverfahren, Organisation auf Baustellen, Arten an Gebäude und Statik
  • Bauvertragsrecht, Mietrecht und BGB: Normen und Gesetze
  • BWL und VWL: Marktmechanismen und ihre Teilnehmer sowie ökonomische Regeln
  • Facility- und Immobilienmanagement: Organisation und Anwendungsverfahren sowie Lebenszyklen von Immobilien
  • Flächenmanagement: Normen, Verwaltung, Leistungen, Konflikte, Planungen, Risiken und Reporting
  • Gebäudemanagement
  • Immobilienmarketing: Basisbegriffe des Marketings, Kriterien bei Entscheidungen sowie Maßnahmen
  • Mathematik: Funktionen, Vektoren, Potenzen, Integralrechnung, Algebra und Logarithmen
  • Steuerrecht: Kennzahlen, Grundbegriffe und Interpretationen
  • Technische Planung und Projektplanung: Aufkommen von Verkehr, Gebietserschließungen, Nutzung von Flächen und Integration von baulichen Maßnahmen in die Infrastruktur
  • Technisches Englisch: Optimieren von Verstehen, Sprechen und Schreiben in Englisch

Es gibt die Option, Wahlpflichtfächer auszusuchen. Diese sollten Studierende so wählen, dass sie zu ihrem späteren Berufsfeld passen. Wer im Ausland arbeiten möchte, profitiert unter anderem von technischem Englisch sowie einem Einblick in die internationale Immobilienentwicklung. Häufig befinden sich darunter Fächer, die Planungsanforderungen und Zertifizierungen oder CAD behandeln.

Bis zu 20% mehr Gehalt nach dem Studium
Optimale Aufstiegs- und Karrierechancen
6, 8 oder 12 Semester B. A.

IU Fernhochschule / mind. 2.028 €

Im letzten Semester gehen Studierende in eine Praxisphase. Besonders beliebt ist es, diese im Ausland zu absolvieren, um dort neue Strukturen und andere Sichtweisen im Immobilienmanagement kennenzulernen.


Welche Zulassungsvoraussetzungen gelten beim Immobilienmanagement?

immobilienmanagement_studiumWer den Bachelorstudiengang Immobilienmanagement belegen möchte, hat je nach Hochschule verschiedene Bedingungen zu erfüllen. Das ist üblicherweise der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur). Die fachgebundene Hochschulreife kann ebenfalls ausreichen, wenn sie der Fachrichtung des Studiums entspricht. An Fachhochschulen reicht die Fachhochschulreife aus. Ebenso gibt es ab und zu Sonderregelungen, da die meisten staatlichen und privaten Hochschulen einige Plätze für Studenten ohne Abitur freihalten. So wird eine bestandene Meisterprüfung oder eine ähnliche Qualifikation zur Aufnahme eines Studiums anerkannt. Es besteht zudem die Option, mit einem ausländischen Abschluss eine deutsche Hochschule zu besuchen.

Tipp: Wer sich bereits für eine bestimmte Institution entschieden hat, sollte unbedingt deren Aufnahmekriterien prüfen und sich rechtzeitig um die Bewerbung kümmern.

Außer den Vorgaben an der Hochschule sollten Studieninteressierte die persönliche Motivation bei der Wahl berücksichtigen. Denn die Studienrichtung sollte zum später angestrebten Berufsziel passen. Überdies ist es entscheidend, die Fähigkeiten eines guten Immobilienmanagers zu besitzen. Zu ihnen gehören:

  • Spaß an der Kommunikation mit Menschen
  • analytisches Denken
  • Geschick beim Verhandeln
  • Resistenz gegenüber Stress
  • Interesse an Wirtschaft

Wer sollte Immobilienmanagement studieren?

Personen, die Interesse an betriebswirtschaftlichen und ingenieurtechnischen Aspekten haben, finden eventuell am Bachelorstudium Immobilienmanagement Gefallen. Sie beschäftigen sich darin mit der Tragwerkslehre und Bauphysik.

Doch im Studium sind weitere Eigenschaften wichtig, wie analytische Fähigkeiten und Stressresistenz. Gerade in der Immobilienbranche geht es oft hektisch zu. Zusätzlich sind gute Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit erforderlich, in der auch Verhandlungsgeschick wichtig ist.


Wie lang ist die Regelstudienzeit im Immobilienmanagement?

Ein Bachelorstudium in Immobilienmanagement dauert üblicherweise sechs Semester. Wer ein Auslandssemester einlegen möchte, sollte ein Zusatzsemester einkalkulieren. An einigen privaten (Fern-)Hochschulen ist es möglich, in Teilzeit zu studieren. Beispielsweise kann der Studiengang an der Internationalen Hochschule (IU) auf bis zu zwölf Semester ausgedehnt werden. Dadurch entsteht für Studierende weniger Stress und die Option während des Studiums zu arbeiten.

Studienbeginn
nur im Wintersemester
6 Semester B. Eng.

HS RheinMain Wiesbaden / 295,15 €

Menschen, die in Vollzeit studieren, sollten einkalkulieren, dass sie pro Woche einen Lernaufwand von etwa 40 Stunden haben. In Fernstudiengängen in Teilzeit sind meist nur acht bis zehn Stunden wöchentlich erforderlich.


Wie finanziere ich mein Studium?

immobilienmanagement_bachelorEinige Studierende werden von ihren Eltern finanzielle unterstützt. Alternativ besteht die Option, BAföG zu beziehen. Es wird Schülern, Praktikanten und Studierenden gewährt. Um es zu bekommen, gelten jedoch strenge Regelungen, die sich auf Einkommen, Alter und Art des Studiums beziehen.

Personen, die kein BAföG erhalten, nehmen einen Studienkredit auf oder finanzieren Leben und Studium mit Lohnarbeit. Unter bestimmten Voraussetzungen, wie guten Noten oder Freiwilligenarbeit, gibt es Stipendien. Je nach Stipendiengeber variiert die Summe, die Immatrikulierten monatlich überwiesen wird.

Eine weitere Variante sind Studienfonds. Beim Institut für deutsche Bildung besteht unter anderem die Möglichkeit zur Fondsaufnahme. Dort leihen sich Studierende in Bachelorstudiengängen zwischen 3000 und 15.000 Euro. Bei Masterstudiengängen, MBAs sowie Promotionen liegt die finanzielle Unterstützung sogar noch höher. Dafür benötigen Interessierte jedoch eine gute Bonität und sollten eine Aufenthaltserlaubnis oder die deutsche Staatsbürgerschaft haben.


Was kostet das Bachelorstudium in Immobilienmanagement?

An der Hochschule RheinMain in Wiesbaden ist das Studium mit etwa 295 Euro pro Semester besonders günstig. Im Vergleich dazu zahlen Studierende an der BBW Hochschule in Berlin pro Monat für das Studieren 470 Euro in Vollzeit oder 352 Euro in Teilzeit.

Etwas teurer ist ein Studium an der IU Fernhochschule in Erfurt. Hierfür fallen aktuell je nach Studienformat monatliche Ausgaben zwischen 199 Euro (Teilzeit II) und 338 Euro (Vollzeit) an, dazu kommt eine einmalige Graduierungsgebühr von 699 Euro am Ende des Studiums. Im Vergleich dazu sind die Gebühren an der HS Fresenius mit 750 bis 795 Euro pro Monat deutlich höher. Die FH Mittelstand verlangt je nach Standort entweder 560 oder 660 Euro im Monat von Studierenden, diese müssen überdies weitere Gebühren für das Aufnahmeverfahren und die Abschlussprüfung in Höhe von insgesamt 650 Euro einplanen.


Wo wird der Bachelorstudiengang Immobilienmanagement angeboten?

Immobilienmanagement kann an staatlichen und privaten Hochschulen studiert werden, an Ersteren üblicherweise in Präsenz und Vollzeit, an zweiteren auch berufsbegleitend und/oder als Fernstudium. Dieses bietet sich für Studierende an, die neben dem Studium noch arbeiten oder die Familie versorgen müssen. Es gibt auch teilweise die Möglichkeit, an Vorlesungen in größeren Städten teilzunehmen, um besser auf anstehende Prüfungen vorbereitet zu sein.


6 Semester (Vollzeit)
8 Semester (berufsbegleitend)
B. A.

BBW Hochschule Berlin / 2.820 € (Vollzeit)
2115 € (berufsbegleitend)

Aktuell wählen Interessierte gerne den Studiengang Immobilienmanagement an folgenden Hochschulen:

  • BBW Hochschule Berlin
  • FH Mittelstand
  • Hochschule RheinMain
  • HS Fresenius
  • IU Fernhochschule

Mit welchem Abschluss endet der Bachelorstudiengang Immobilienmanagement?

Sind alle Module und die Bachelorarbeit erfolgreich bestanden, erhalten Studierende den Titel Bachelor of Arts. Mit ihm besitzen sie die Option, ein Masterstudium zu beginnen oder bei Immobilienunternehmen, Banken, Baubehörden, Genossenschaften und Bauunternehmen zu arbeiten. Außerdem ist es möglich, selbstständig tätig zu werden.


Welche Chancen habe ich als Immobilienmanager?

Aufgrund der positiven Entwicklungen in der Immobilienbranche sind Manager sehr gefragt. Da es immer Gebäude wie Häuser und Wohnungen geben wird, haben Absolventen des Studiengangs selten Probleme, eine Beschäftigung zu finden. Besonders in internationalen und großen Unternehmen arbeiten vermehrt Immobilienmanager. Dort gibt es gute Aufstiegschancen, sodass nach einer gewissen Zeit im Betrieb und bei guter Leistung die Möglichkeit auf eine leitende Position besteht. Überdies besteht für Absolventen des Immobilienmanagements die Option, als Makler oder Facilitymanager zu arbeiten oder eine Karriere als Immobilienverwalter anzustreben.


6 Semester B. A.

HS Fresenius
ab 4500 € (standortabhängig)


Wie viel verdienen Immobilienmanager?

Das Einstiegsgehalt als Immobilienmanager liegt bei etwa 40.000 Euro im Jahr. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung beträgt die Vergütung per anno durchschnittlich 64.500 Euro. Das entspricht einem monatlichen Einkommen von über 5300 Euro. Nach einem Masterstudium verdienen Immobilienmanager deutlich mehr Geld. Jährlich bekommen sie zusätzlich circa 5000 bis 8000 Euro ausbezahlt.


6 Semester B. A.

 FH Mittelstand
in Frechen und Hannover / ab 3.360 €


Welche Studiengänge sind so ähnlich wie Immobilienmanagement?

Die beliebteste Alternative zum Studiengang Immobilienmanagement ist das Studium der Wirtschaftswissenschaften mit einem Schwerpunkt auf Management von Immobilien. Das ist an der BBW Hochschule in Berlin möglich. An der EBZ Business School wird zudem ein Fernstudium im Bereich Real Estate angeboten.

Viele Menschen, die an Immobilienmanagement interessiert sind, finden ein Studium in diesen Bereichen ansprechend:

  • Immobilienrecht (JurGrad Universität in Münster)
  • Management mit der Vertiefung Immobilienwirtschaft (CRES Steinbeis-Transfer-Institut)
  • Technisches Immobilienmanagement (Hochschule Mainz)

Ebenso wählen Personen mit denselben Interessen gehäuft Fernlehrgänge zum Immobilienmakler und geprüften Immobilienfachwirt aus.

6 Semester B. Eng.

HS Mittweida / 95 €
Credits: 180
Start: Wintersemester 


Fazit

Der Bachelorstudiengang Immobilienmanagement wird in Vollzeit, Teilzeit oder berufsbegleitend angeboten. Für gewöhnlich beträgt die Regelstudienzeit in Vollzeit sechs Semester. Kommt ein Praxissemester hinzu, liegt die Studiendauer bei sieben Semestern. Bei einem berufsbegleitenden Studium erhöht sie sich auf acht oder mehr Semester. Interessierte, die an einer privaten Hochschule studieren, sollten mit monatlichen Kosten in dreistelliger Höhe rechnen. Dafür sind an diesen Institutionen die Aufnahmebedingungen weniger streng und die Option besteht, ein Fernstudium zu absolvieren.

Zum Teil erhalten Studierende BAföG, um die Ausgaben für das Studium zu reduzieren. Darüber hinaus ergibt sich teilweise die Chance, einen Studienkredit aufzunehmen, um die vereinzelt hohen monatlichen Raten zu finanzieren. Staatliche Hochschulen sind in dieser Hinsicht günstiger, weil sie keine Studiengebühren erheben und nur ein Semesterbeitrag anfällt. Dort ist das Studium bis auf wenige Ausnahmen nur in Vollzeit möglich. Nachdem das Studium zum Immobilienmanager abgeschlossen wurde, stehen den Absolventen viele Möglichkeiten offen, weil die Nachfrage nach Immobilien jährlich steigt. Neben Tätigkeiten als Projektentwickler starten zahlreiche Immatrikulierte nach dem Studienabschluss Berufe als Unternehmensberater, Property-Manager, Immobilien-Researcher und Immobilien-Verkäufer/-Käufer.

*) Bei Links zu Partner-Angeboten handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält Heise Medien eine Provision. Fürr den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.