HINWEIS*

IT-Manager – Ein Beruf mit Verantwortung

it management fernkursEine Karriere im IT-Management bietet Möglichkeiten, die manchen Schulabgängern vielleicht nicht bewusst sind. Zu unbekannt ist dieser Beruf, der Potenzial und spannende Aufgaben bereithält. IT-Manager fungieren als wichtiges Bindeglied zwischen der IT-Abteilung, deren Leiter sie sind, und den Unternehmenschefs, denen sie über die Fortschritte ihres Teams berichten.

Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit kommt dabei jedem IT-Manager zugute, denn der Arbeitsalltag ist von Meetings mit Kollegen und Vorgesetzten geprägt, in denen wichtige Absprachen getroffen werden. Wer diesen Beruf spannend findet und auch nicht vor großer Verantwortung zurückschreckt, für den ist ein Fernkurs im IT-Management die nächste Stufe der Karriereleiter.

Top IT Management Fernkurse


Gepr. IT-Manager/in
ILS

🎓 institutseigenes Zeugnis
⌛ 27 Monate
🏷 ca. 4.266 €


Gepr. IT-Manager/in
Klett-Fernakademie

🎓 institutseigenes Zeugnis
⌛ 27 Monate
🏷 ca. 4.266 €


Gepr. IT-Manager/in
Hamburger Akademie für Fernstudien

🎓 institutseigenes Zeugnis
⌛ 27 Monate
🏷 ca. 3.969 €

Was genau macht ein IT-Manager?

it management weiterbildungIT-Manager übernehmen mehrere Rollen: Zunächst einmal leiten sie eigene IT-Teams. Diese können – je nach Unternehmensgröße – aus wenigen oder sehr vielen Personen bestehen. Ferner verteilen sie Aufgaben, überwachen Fortschritte und halten Lösungsmöglichkeiten für eventuell auftretende Probleme bereit. Gleichzeitig fungieren IT-Manager als Berichterstatter gegenüber der Firmenleitung. Dieser gegenüber erklären sie plausibel, womit sich ihr Team beschäftigt und welche Alternativen zur Verfügung stehen würden. Daher entwickeln sie von vornherein mehrere Projektpläne und wählen den sinnvollsten aus. Hierfür müssen IT-Manager alle Faktoren bedenken, die das Projekt beeinträchtigen könnten. Darüber hinaus übernehmen sie die Verantwortung für das Erreichen der Ziele, präsentieren die Ergebnisse und stehen dafür gerade, falls etwas nicht wie geplant läuft. IT-Manager haben in der Regel bereits einige Jahre Berufserfahrung im IT-Bereich hinter sich, ehe sie ihren Posten antreten. Andernfalls könnten sie diesen Job nicht zufriedenstellend ausüben.

Wie wird man ein IT-Manager?

Der Job des IT-Managers ist auf zwei Wegen erreichbar. Entweder über ein IT-Management-Studium oder eine Aufstiegsfortbildung. Hier soll es hauptsächlich um die zweite Variante gehen. Solche Weiterbildungen finden in Präsenzveranstaltungen und als Fernkurse statt. Mit ihnen qualifizieren sich Kursteilnehmer, die bereits Berufserfahrung vorweisen können, für höhere Führungsqualitäten und können ihrem eigenen Werdegang einen gewaltigen Schub versetzen, der sie auf der Karriereleiter nach oben klettern lässt.

Die Weiterbildung kommt für alle Personen infrage, die nach einem Studium im technischen oder IT-Bereich einige Jahre Berufserfahrung gesammelt haben und nun bereit sind, mehr Verantwortung zu übernehmen. Etwa Personen, die nach langen Jahren in ihrem Ausbildungsberuf neue Herausforderungen anstreben, von denen sie sich neben einem höheren Gehalt auch andere Perspektiven erhoffen. Empfehlenswert sind vor allem Weiterbildungen mit IHK-Abschluss, denn diese sind landesweit anerkannt und bewegen sich auf Bachelor- bzw. Masterniveau. Je nach Anbieter gibt es berufsbegleitende oder Vollzeitkurse.

Welche Kompetenzen sollten werdende IT-Manager vorweisen können?

Erfolgreiche IT-Manager benötigen ganz bestimmte Fähigkeiten. Dazu gehören ein fundiertes IT-Wissen im Bereich der Informatik, Kenntnisse des Projektmanagements, die Fähigkeit analytisch zu denken und Aufgaben zu verteilen sowie sichere Englischkenntnisse in Sprache und Schrift. Damit die Zusammenarbeit mit dem Team gelingt, sind eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und ein hohes Maß an Führungsqualität unerlässlich. Gute IT-Manager sind belastbar, um die große Verantwortung und den oft stressigen Arbeitsalltag auszuhalten. Sie besitzen das Talent, sich selbst und ihre Mitarbeitenden gekonnt zu organisieren, denn eine strukturierte Planung ist für jedes Projekt vonnöten. Zufriedenheit im Team erreichen IT-Manager durch ausgeprägte Methodenkenntnisse. Insbesondere für die Umsetzung von Projekten benötigen sie ein hohes Maß an Disziplin, um ihre Belegschaft zu motivieren und das gesetzte Ziel zu erreichen. In einigen Unternehmen gehört nationale oder internationale Reisebereitschaft zum Berufsbild. Um stets auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben, sollten IT-Manager gewillt sein, regelmäßig Weiterbildungen zu besuchen.


Wo werden Fernkurse im Bereich IT-Management angeboten?

Momentan bieten drei Fernakademien einen Lehrgang zum IT-Manager an. Diese werden im Folgenden vorgestellt.

Das ILS bietet einen Fernkurs zum geprüften IT-Manager an. Teilnehmer müssen sich auf eine Lehrgangsdauer von 27 Monaten einstellen, wobei wöchentlich etwa 12 Stunden an Zeitaufwand einzuplanen sind. Falls die Regelstudienzeit nicht eingehalten werden kann, verlängert das ILS die Studiendauer kostenfrei um weitere 12 Monate. Zusätzlich zum selbstständigen Lernen besteht die Möglichkeit, an zwei optionalen Seminaren teilzunehmen. Als Zulassungsvoraussetzung müssen Bewerber mindestens einen Realschulabschluss und Berufserfahrung nachweisen. Darüber hinaus werden gute Windows- und Internetkenntnisse sowie ein logisches Denkvermögen vorausgesetzt. Zudem brauchen Teilnehmende einen PC, auf dem Windows 7 oder eine neuere Version des Betriebssystems läuft und der 8 GB Arbeitsspeicher hat.

Im Angebot der Klett-Fernakademie findet sich der Kurs „Geprüfte/r IT-Manager/in“. Dieser richtet sich insbesondere an alle, die komplexe betriebliche Informationssysteme entwickeln und managen wollen. Zur Teilnahme werden ein sicherer Umgang mit Windows und dem Internet, ein Realschulabschluss sowie Berufserfahrung und logisches Denkvermögen vorausgesetzt. Des Weiteren wird – logischerweise – ein PC benötigt, auf dem mindestens Windows 7 installiert ist. Außerdem sollte er über 8 GB Arbeitsspeicher und ein DVD-Laufwerk verfügen. Der Lehrgang endet nach 27 Monaten mit dem Fernakademie-Abschlusszeugnis. Wer die beiden optionalen Seminare besucht, erhält das Fernakademie-Abschlusszertifikat. Pro Woche sollten Teilnehmende ca. 12 Stunden Lernzeit einplanen.

Die Hamburger Akademie für Fernstudien (HAF) bietet einen Fernlehrgang zum geprüften IT-Manager an. Bei einem wöchentlichen Lernaufwand von 12 Stunden dauert dieser 27 Monate, die Studiendauer kann kostenlos auf 39 Monate verlängert werden. Wer mag, kann außerdem zwei Seminare besuchen, um bestimmte Themen zu vertiefen. Der Lehrgang richtet sich an Personen mit IT-Berufserfahrung, die in Zukunft IT-Projekte erfolgreich leiten oder eine Führungsposition im IT-Bereich anstreben. Teilnehmen kann, wer mindestens einen Realschulabschluss sowie logisches Denkvermögen hat und sich gut mit Windows und dem Internet auskennt. Das benötigte Arbeitsmittel ist ein PC mit Windows 7 (oder neuer), einem DVD-Laufwerk und 8 GB RAM. Am Ende des Kurses erhalten alle Teilnehmenden entweder ein Zeugnis oder – bei Teilnahme an den Seminaren – ein Zertifikat der HAF.


Inhalte von Fernkursen zum IT-Management

In der Regel sind Weiterbildungen modular aufgebaut. Im technischen Bereich stehen folgende Unterrichtsfächer auf dem Lehrplan:

  • IT-Projektmanagement
  • IT-Sicherheit und -Recht
  • Business-Intelligence
  • Wissens- und Informationsmanagement
  • Systeme und Systemarchitekturen
  • E-Business
  • Software Engineering

Da der Managementbereich fokussiert wird, ergänzen die Studierenden ihr technisches Know-how um Kenntnisse der folgenden Fachgebiete:

  • Unternehmensführung
  • Marketing
  • Unternehmenskommunikation
  • Kommunikation und Führung
  • Personalmanagement
  • Wirtschaftsenglisch

Wie genau der Fernkurs an den einzelnen Institutionen aufgebaut ist, können Interessierte auf deren Homepages detailliert nachlesen und den für sich passenden Kurs auswählen.

Kosten eines IT-Fernstudiums

Oftmals handelt es sich bei Fernakademien um private Institutionen, die sich durch die Studiengebühren finanzieren. Aus diesem Grund fallen bei Fernkursen die Kosten für die Ausbildung deutlich höher aus, als dies beispielsweise bei staatlichen Universitäten der Fall wäre. Bewerber sollten sich daher darüber im Klaren sein, dass monatliche Kosten in Höhe von mehreren Hundert Euro auf sie zukommen.

Die oben genannten Anbieter geben die Kosten ihrer Lehrgänge erst nach Erstellung eines Accounts preis. Laut der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht sind folgende Gebühren zu entrichten:

  • Geprüfte/r IT-Manager/in (ILS): 158 Euro/Monat (insgesamt 4266 Euro)
  • Geprüfte/r IT-Manager/in (Fernakademie): 158 Euro/Monat (insgesamt 4266 Euro)
  • Geprüfte/r IT-Manager/in (HAF): 147 Euro/Monat (insgesamt 3969 Euro)

Darüber hinaus sind einzelne Sonderausgaben für die Weiterbildung einzukalkulieren, die etwa durch die Teilnahme an Präsenzveranstaltung oder Anschaffung eines neuen Computers entstehen.


Welches Gehalt verdient ein IT-Manager?

Die Mühe lohnt sich, denn IT-Manager erhalten ein überdurchschnittliches Gehalt von circa 60.000 Euro brutto im Jahr. Natürlich ist dies ein Durchschnittswert. Die exakten Löhne sind vom Standort des Unternehmens, der Unternehmensgröße, der bisherigen Berufserfahrung und dem Verhandlungsgeschick des Bewerbers abhängig und können daher von dieser Summe abweichen. Laut alphajump bewegen sich die Gehälter daher zwischen 45.000 und 73.000 Euro brutto jährlich. In Einzelfällen sind Jahreseinkommen bis zu 100.000 Euro möglich.

Mit zunehmender Erfahrung steigt auch das Gehalt, weshalb es in jedem Falle sinnvoll ist, stets auf dem neuesten Stand zu bleiben. Doch bereits Berufsanfänger freuen sich über den Geldsegen von durchschnittlich 47.000 Euro auf ihrem Konto. Hervorzuheben ist, dass IT-Manager mit einem Bachelorabschluss – entgegen aller Erwartungen – beim Jobeinstieg besser bezahlt werden als ihre Kollegen, die einen Masterabschluss haben. Wer lediglich eine Ausbildung absolviert hat, steigt mit 45.000 Euro etwas niedriger ein.

Ein nicht zu vernachlässigender Faktor ist die Branche des Unternehmens. Diese wirkt sich erheblich auf die Gehälter der Angestellten aus. Aus der Sicht des finanziellen Nutzens sind daher das Bankwesen sowie die Chemie- und Erdölindustrie am gefragtesten und lukrativsten. Im Mittelfeld bewegen sich Versicherungen und der Maschinen- und Anlagenbau. Mit den geringsten Gehältern müssen Mitarbeiter in Unternehmen der Medizintechnik und Energie- und Wasserversorgung rechnen.

Im bundesweiteten Vergleich betrachtet erreichen IT-Manager in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin die höchsten Gehälter, während ihre Kollegen in Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen am niedrigsten bezahlt werden.

Alternativen zum IT-Management-Studium

Wer im digitalen Bereich und mit Medien arbeiten möchte, sich aber unsicher ist, ob ein IT-Management-Studium das Richtige für ihn ist, hat mehrere Alternativen zur Auswahl. Artverwandte Berufe sind beispielsweise:

  • Softwareentwickler
  • PHP-Entwickler
  • Frontend- oder Backend-Entwickler
  • Informatiker
  • Webdesigner
  • Webentwickler
  • Wirtschaftsinformatiker
  • Systemadministrator
  • IT-Projektleiter
  • User-Experience-Designer

Fazit zum IT-Manager

Die Arbeit als IT-Manager ist ein gefragter Job der Gegenwart und Zukunft. Ohne einen Spezialisten, der fundierte Kenntnisse im Umgang mit Netzwerken, Programmiersprachen und Betriebssystemen hat, kommt heutzutage kein Unternehmen mehr aus. Diese sind auf IT-Fachkräfte angewiesen, um langfristig auf dem Markt bestehen zu können und online präsent zu sein. Die Kombination von IT-spezifischem Fachwissen und Führungsqualitäten des Managements ist dabei sehr gefragt. Daher boomt dieser Karriereweg und bietet attraktive Gehälter sowie spannende Jobaussichten mit viel Verantwortung und interessanten Entwicklungsmöglichkeiten.

Als IT-Manager können Angestellte die Karriereleiter innerhalb weniger Jahre emporklettern und eine wichtige Position im Unternehmen einnehmen, die ihnen ein Recht bei Entscheidungen einräumt und den Einsatz von Führungsqualitäten erfordert.

Daher sind in diesem Job alle diejenigen gut aufgehoben, die Verantwortung übernehmen möchten, über technisches Know-how verfügen und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten vorweisen. Über ein Studium oder einen Fernkurs im IT-Bereich qualifizieren sich Bewerber für diesen Beruf und haben auch im weiteren Berufsleben die Chance, sich regelmäßig weiterzubilden und Fachkenntnisse zu vertiefen.

*) Bei Links zu Partner-Angeboten handelt es sich um Provisions-Links (Affiliate-Links). Erfolgt über einen solchen Link eine Bestellung, erhält Heise Medien eine Provision. Fürr den Käufer entstehen dadurch keine Mehrkosten.